Die 15-jährige Anjuman hat ihr Baby auf einer Plastikplane zur Welt gebracht. © Plan International / Saikat Mojumder
Die 15-jährige Anjuman hat ihr Baby auf einer Plastikplane zur Welt gebracht. © Plan International / Saikat Mojumder
09.01.2018 - von Plan Redaktion

Geboren auf einer Plastikplane

Mehr als 650.000 Rohingya sind bislang vor der Gewalt in Myanmar nach Bangladesch geflohen, über die Hälfte von ihnen sind Kinder. Jeden Tag kommen 150 Babys in den Camps zur Welt - unter schlimmsten hygienischen Bedingungen. Plan International hilft deshalb, die Situation der Menschen vor Ort zu verbessern - zum Beispiel mit Latrinen, Waschmöglichkeiten und Hygiene-Kits.

Anjuman war 15 und im neunten Monat schwanger, als sie vor acht Wochen zusammen mit ihrem 18 Jahre alten Ehemann aus dem südostasiatischen Myanmar ins benachbarte Bangladesch floh. Ihr Heimatdorf wurde niedergebrannt. Die beiden leben jetzt in einem Unterschlupf, den sie aus Planen und Bambus gebaut haben. Es gibt kein sauberes Wasser und keine Toiletten. Hier, zwischen Plastikplanen und Müllbergen, ist vor kurzem ihr Baby zur Welt kommen.


Interessant? Weitersagen: