Plan International startet das Nothilfe-Projekt „Help India Heal“, das in den kommenden drei Monaten rund 200.000 Familien unterstützen soll, die von Covid-19 betroffen sind. © Plan International
Plan International startet das Nothilfe-Projekt „Help India Heal“, das in den kommenden drei Monaten rund 200.000 Familien unterstützen soll, die von Covid-19 betroffen sind. © Plan International
06.05.2021 - von Anne Rütten

Corona-Notstand in Indien

Indiens Gesundheitssystem steht angesichts der rapide steigenden Covid-19-Infektionszahlen vor dem Zusammenbruch. Plan International unterstützt die humanitäre Hilfe vor Ort.

Die zweite Welle der Corona-Pandemie in Indien hat eine beispiellose Krise des öffentlichen Gesundheitssystems ausgelöst. Das Land vermeldete heute einen neuen Höchstwert von 412.000 Neuinfektionen mit Covid-19. Auch die Zahl der Covid-bedingten Todesfälle in verschiedenen Teilen Indiens stieg auf 4.000 an einem Tag und damit auf ein trauriges Rekordhoch. Besonders dramatisch ist die Lage in der Hauptstadt Neu-Delhi. In zahlreichen Krankenhäusern sind medizinischer Sauerstoff und Medikamente knapp.

„Unser Gesundheitssystem wird von einem nicht enden wollenden Strom von Covid-19-Patient:innen überrollt, die medizinische Hilfe und zusätzlichen Sauerstoff benötigen. Wir müssen alle zusammenkommen und jetzt handeln, um das Leiden einer großen Anzahl von Menschen, die von Covid betroffen sind, zu lindern“, sagt Mohammed Asif, Länderdirektor von Plan International Indien.

Im Rahmen der weltweiten Unterstützung, leistet deshalb auch Plan International seinen Beitrag in der humanitären Hilfe: Plan Indien startet das Nothilfe-Projekt „Help India Heal“, das in den kommenden drei Monaten rund 200.000 Familien unterstützen soll, die von Covid-19 betroffen sind. Das Projekt leistet insbesondere in folgenden fünf Bereichen Hilfe in der humanitären Krise:

  • Unterstützung von 10.000 Covid-19-Patient:innen aus armen und gefährdeten Gemeinden in 20 Distrikten durch die Einrichtung von temporären Corona-Versorgungszentren, in denen sie Zugang zu Pflege, Behandlung und Ernährung haben.
  • Beatmungsgeräte für 500 Behandlungszentren: Die Organisation wird 500 Covid-Pflege- und Behandlungszentren in Bezirkshauptstädten und kleineren Städten mit High-Flow-Sauerstoffkonzentrator-Geräten ausstatten, damit sie Covid-19-Patient:innen versorgen können, die zusätzlichen Sauerstoff benötigen. 
  • Schutz der Covid-19-Helfer:innen: Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, 100.000 Ärzt:innen, Krankenpfleger:innen, Mitarbeitende des Gesundheitswesens an vorderster Front, Polizeipersonal, Sanitäter:innen und weitere Helfer:innen mit persönlicher Schutzausrüstung zu unterstützen.
  • Ernährungssicherung: Plan International unterstützt 100.000 arme und besonders gefährdete Familien in ländlichen und städtischen Gemeinden durch die Lieferung von Lebensmittelkörben.
  • Aufklärung: Plan International wird mit einer groß angelegten Aufklärungskampagne das Bewusstsein insbesondere junger Menschen dafür schärfen, wie die Ausbreitung von Covid-19 verhindert werden kann, einschließlich der Bekämpfung von Stigmatisierung und Mythen rund um Impfungen. Damit sollen eine Million heranwachsende Mädchen und Jungen in 1.800 Dörfern erreicht werden.

Um diese Maßnahmen umsetzen zu können, bittet Plan International im Rahmen der gleichnamigen Kampagne #HelpIndiaHeal um Spenden.


Interessant? Weitersagen: