Midwife Somboun, 23, washes her hands at the Plan-supported heal
Plan International has supported the implementation of new water facilities, including tanks, pumps, sinks and filter systems, at a number of hospitals and health centres across Meung District in Laos. The new facilities have improved health services for communities throughout the district.Somboun, 23, works as a midwife at one of the health centres that has benefited from the Water, Sanitation and Hygiene (WASH) project: âÂÂHaving only one toilet and one sink was really inconvenient for patients, especially when we were delivering a baby.âÂÂ
26.05.2016 - von Janina Schümann

Neue Wasseranlagen in Gesundheitszentren in Laos

Plan International hat erfolgreich Wasseranlagen in Laos errichtet. Dazu gehören Tanks, Pumpen, Spülen und Filtersystemen in vielen Krankenhäusern und Gesundheitszentren im Bezirk Meung. Die neuen Anlagen haben den Zugang zu Hygiene und Gesundheit der ganzen Gemeinde verbessert.


Somboun, 23 Jahre alt, arbeitet als Hebamme in einem der Gesundheitszentren, welches von dem WASH-Projekt* von Plan profitiert hat. „Es war wirklich sehr unbequem und unhygienisch für die Patienten mit nur einer Toilette und einem Waschbecken, vor allem bei Geburten.“

Das Gesundheitszentrum behandelt mehr als 1.500 Patienten pro Jahr, doch aufgrund der unzureichenden Wasserversorgung und Einrichtung konnte sich das Personal weder vor noch nach einer Behandlung regelmäßig die Hände waschen. Somit konnte nicht sichergestellt werden, dass sich keine Krankheiten von Patienten auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übertragen.

Bevor Plan International sein Projekt startete, stand den meisten Gesundheitszentren auch kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Die junge Mutter Bounsy, 18 Jahre, erzählt: „Als ich Anfang letzten Jahres meine Tochter mit ins Gesundheitszentrum nahm, gab es kein sauberes Wasser zu trinken."

In der Vergangenheit war es üblich, dass das Personal Wasser aus dem Bach holte, um es in dem Zentrum zu verwenden. Nun haben die Patienten und Mitarbeiter einen sicheren Zugang zur Trinkwasserversorgung.

„Früher mussten wir 15 Minuten zum Namkha Strom gehen, um zu baden oder Wasser zu holen,“ sagt die Hebamme Deaunpheng, 22 Jahre: „Es ist sehr gut, dass Plan International unser Gesundheitszentrum mit diesen Wasseranlagen unterstützt. Es macht unser Zentrum zu einem sicheren Ort für unsere Patienteninnen und Patienten.“

 *Plans Programm „water, sanitation and hygiene“ (WASH) arbeitet mit Gemeinden zusammen, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verbessern und das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie wichtig Hygiene und Abfallentsorgung sind.


Interessant? Weitersagen: