Nach der verheerenden Explosion in Beirut sind viele Menschen auf Nothilfe angewiesen. ©Plan International
Nach der verheerenden Explosion in Beirut sind viele Menschen auf Nothilfe angewiesen. ©Plan International
04.08.2021 - von Claudia Ulferts

Ein Jahr nach Explosion in Beirut: Wirtschaftskrise im Libanon verschärft Periodenarmut

Vor einem Jahr richtete eine verheerende Explosion im Beiruter Hafen massive Zerstörungen in der libanesischen Hauptstadt an. 200 Menschen starben, 6.500 wurden verletzt, 120 Schulen wurden zerstört. Das Unglück verschärfte die Lage in dem ohnehin schon unter einer schweren Wirtschaftskrise leidenden Land. Die Preise unter anderem für Nahrungsmittel und Waren des täglichen Lebens sind seitdem rasant gestiegen. So sind etwa Periodenprodukte heute fünf Mal so teuer wie im vergangenen Jahr. Drei Viertel der im Libanon lebenden Frauen und Mädchen haben laut einer aktuellen Befragung Schwierigkeiten, an Menstruationsprodukte zu gelangen oder sie bezahlen zu können.


Interessant? Weitersagen: