Plan Weltweit Aktiv in Guatemala

Patenschaft für Kinder in Guatemala

Guatemala liegt in Mittelamerika. Die Landschaft ist vielseitig – von Bergen über Hochland bis hin zur Pazifikküste. Guatemala ist die Heimat der alten Maya-Zivilisation. Außerdem leben dort viele Wildtiere wie Affen, Tukane, Schlangen und andere Reptilien. Es ist ein multikulturelles Land mit vielen Sprachen und Volksgruppen. Spanisch ist zwar die offizielle Landessprache, daneben gibt es jedoch noch 25 weitere Sprachen in Guatemala.Plan International arbeitet seit 1978 in Guatemala, insbesondere für und mit Mädchen und jungen Frauen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Lebenssituation für die Kinder und Familien vor Ort zu verbessern.

Programmarbeit: seit 1978

Unser Engagement in Guatemala:
  1. 2023 mehr als 34.500 Patenkinder in Guatemala
  2. Arbeitsschwerpunkte: Bildung, Gleichberechtigung, Kinderschutz
Patenschaft in Guatemala:
  1. Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht.
  2. Mit nur 28 € im Monat unterstützen Sie Ihr Patenkind und seine ganze Gemeinde.
  3. Sie können Ihrem Patenkind Briefe schreiben und es besuchen.
  4. Sie erhalten jährlich aktuelle Fotos und Informationen von Ihrem Patenkind.
  5. Ihre Patenschaft ist jederzeit kündbar und kann steuerlich geltend gemacht werden.

Ja, ich möchte Pat:in in Guatemala werden! Jetzt Pat:in werden

Unser Engagement in Guatemala

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie wurde zusammen mit Plan-Mitarbeiter:innen, Kindern, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

In Guatemala verbessern wir durch verschiedene Maßnahmen den Zugang zu Bildung und ihre Qualität, zum Beispiel indem wir Stipendien an benachteiligte Mädchen vergeben und flexible Angebote schaffen. Wir klären Kinder, Jugendliche, Eltern und Menschen in leitenden Rollen umfassend über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte auf, um Tabus aufzubrechen und Gewalt vorzubeugen. Außerdem fördern wir die politische Teilhabe junger Menschen, damit sie für ihre Bedürfnisse und Rechte eintreten können.

Guatemala

So hilft eine Plan-Patenschaft

Mabelin - Ein Patenkind aus Guatemala erzählt

Unsere gemeinsamen Erfolge

10.060
Eltern und Erziehende bauten ihre Kenntnisse zum Kinderschutz aus
1.100
Mädchen und junge Frauen verbesserten ihre Führungskompetenzen
2.914
Jugendliche lernten, sich für ihre politische Teilhabe einzusetzen
13.091
Eltern und Erziehende bildeten sich zu gewaltfreier Erziehung weiter
1.902
Mädchen erhielten Menstruationshygieneartikel aus umweltfreundlichen Materialien

Herausforderungen in Guatemala

Weibliches und männliches Geschlechtszeichen
Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und Rechte

Ein Mangel an Aufklärung über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte führt in Guatemala zu einer hohen Anzahl an Schwangerschaften im Jugendalter. Außerdem entsteht eine Kultur der Scham und des Schweigens, in der sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt häufiger auftreten.

So hilft Plan
So hilft Plan

Um Fehlinformationen, Scham und Tabus rund um Sexualität und Menstruation entgegenzuwirken, klären wir Kinder, Jugendliche und ihre Familien umfassend auf, auch über gesunde Partnerschaften. Wir ermutigen die Eltern, offen mit ihren Kindern zu sprechen. Außerdem setzen wir uns bei der Regierung für Gesetze ein, die Kinder, insbesondere Mädchen, vor Gewalt schützen und sichere Anlaufstellen ermöglichen.

Mädchen mit Hut und Zeugnis in der Hand
Inklusive Bildung

Viele Jugendliche in Guatemala, insbesondere Mädchen, müssen die weiterführende Schule abbrechen, da die Schulgebühren sowie die Kosten für den Schulweg und die Unterrichtsmaterialien zu hoch sind. Stattdessen treten viele von ihnen frühzeitig ins Arbeitsleben ein.

So hilft Plan
So hilft Plan

Wir arbeiten mit dem Bildungsministerium zusammen, um auf die Bedürfnisse der Schüler:innen einzugehen. Mit Stipendien ermöglichen wir mehr Mädchen, einen Abschluss zu machen. Außerdem bauen wir mit mobilen Apps zum Lernen und der Verteilung von Unterrichtsmaterialen wie Schulbüchern den Zugang zu Bildung aus.

Blaues Microphone mit Herz drauf
Teilhabe von Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche werden in Guatemala aus Entscheidungsprozessen, die ihr Leben betreffen, oft ausgeschlossen. Dies führt häufig zu Verletzungen der Kinderrechte und einem Mangel an Möglichkeiten für junge Menschen, in Führungspositionen mitzubestimmen.

So hilft Plan
So hilft Plan

Damit sich Kinder und Jugendliche für ihre Rechte und Geschlechtergerechtigkeit einsetzen können, führen wir Workshops und Schulungen zu Führungskompetenzen durch und bringen auch Eltern bei, wie sie die Beteiligung ihrer Kinder fördern können. Außerdem unterstützen wir die Gründung von Jugendclubs, in denen junge Menschen ihre Fähigkeiten und ihr Selbstbewusstsein verbessern.

Projektbeispiel aus der Region

Ernährung für Kleinkinder

Das Kleinkindalter – von der Geburt bis zum achten Lebensjahr – gilt als die wichtigste Lebensphase für die Gesundheit und Entwicklung.

Wir fördern die Fähigkeiten der Eltern und erweitern ihr Wissen über Ernährung, Hygiene, Kindesentwicklung und Kinderschutz, sodass sie die Lebensqualität ihrer Familien verbessern können. Im letzten Jahr haben 200 Familien in unserem Projektgebiet Jalapa an Workshops zur frühkindlichen Entwicklung teilgenommen. Nun kennen die Väter und Mütter die Rechte ihrer Kinder, können positive Erziehungsmethoden anwenden und so eine gesunde Grundlage für das Wachstum ihrer Kinder schaffen.

Wir arbeiten mit den Vätern direkt zusammen und ermöglichen ihnen so, eine neue Tradition zu entwickeln, in der sie positiv in die Erziehung eingebunden werden. Gleichzeitig bieten wir den Frauen Mittel, mit denen sie auftretende Schwierigkeiten überwinden können. Auch die örtliche Regierung und die Gemeindeleiter:innen werden miteinbezogen und verbessern die Chancen der Kinder.

Bildung öffnet Türen

Viele Mädchen im Projektgebiet Baja Verapaz verlassen die Schule vorzeitig, um zu arbeiten. So besuchen nur 54 Prozent der Schüler:innen eine weiterführende Schule. Der häufigste Grund für den Schulabbruch ist Geldmangel.

In einem Projekt, das vom Bildungsministerium zertifiziert wurde, können Mädchen in einer flexiblen Ausbildung ihr Recht auf Bildung wahrnehmen. Dieses Projekt ging aus einer Reihe von Diskussionsrunden mit Sprecherinnen, Stipendiat:innen und institutionellen Vertreter:innen hervor.

Die Sprecherinnen wiesen darauf hin, dass es an Bildungsangeboten für diejenigen mangele, die nicht die Möglichkeit haben, eine weiterführende Schule zu besuchen oder abzuschließen. Daraufhin konnten 436 Mädchen mithilfe des Projekts am Unterricht an einer weiterführenden Schule teilnehmen. Dort können sie technische Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln und somit ihre zukünftigen Arbeitsmöglichkeiten verbessern.

Fähigkeiten für den Erfolg

Viele junge Menschen in unserem Projektgebiet Polochic haben keine Beschäftigungsmöglichkeit, was zu Ernährungsunsicherheit führt. Doch mit Ressourcen, Informationen und Unterstützung können sie kleine landwirtschaftliche Betriebe gründen, um Lebensmittel anzubauen und finanziell unabhängig zu werden.

Das Projekt „Junge Landwirtschaft“ fördert die wirtschaftliche Teilhabe indigener und wirtschaftlich benachteiligter junger Menschen. Jugendliche, die ein Agrarunternehmen gründen oder verbessern wollen, können Unternehmens- oder Agrarunternehmensclubs beitreten. Dort erhalten sie eine Ausbildung in Unternehmensführung und Gemüseanbau. Sie werden bei der Zertifizierung ihres Gemüses, der Registrierung ihres Unternehmens und dem Verkauf ihrer Produkte unterstützt.

Auf diese Weise erhielten 393 junge Menschen in 15 Clubs Informationen und Ressourcen, um sich ihre finanzielle Unabhängigkeit aufzubauen und die Nahrungsmittelknappheit für sich und ihre Gemeinde zu verringern.

Sexuelle Gesundheit verbessern

Vielen jungen Menschen im Projektgebiet Carchá fehlt der Zugang zu Informationen und Wissen über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte. In der Region werden viele Jugendliche schwanger und viele gesundheitsrelevante Themen sind tabu.

Eine ausführliche Sexualaufklärung für Jugendliche sowie für Eltern und Lehrkräfte ist von hoher Bedeutung. In diesem Jahr haben wir das Bildungsministerium bei einem Projekt unterstützt, das über 700 Jugendliche erreichte. Sie wurden über sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, die Verantwortungen von Vätern, sexuell übertragbare Krankheiten, Verhütung und Menstruationshygiene unterrichtet.

Ähnliche Themen wurden mit 244 Eltern besprochen. Zuerst waren sie zögerlich, aber im Laufe der Sitzungen wuchs ihr Interesse. Jetzt sprechen die Familien offener über diese Themen und helfen den Jugendlichen, korrekte Informationen zu erhalten, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können.

Landesfläche 108 889 km² Deutschland [D]: 357 050 km²
Einwohner:innen 17,90 Mio. Deutschland [D]: 82,20 Mio.
Kindersterblichkeitsrate* 25 pro 1.000
Lebendgeburten
* unter 5 Jahren Deutschland [D]: 4 pro 1.000
Lebenserwartung 75 Jahre Deutschland [D]: 80 Jahre
Bruttonationaleinkommen pro Kopf* 8 494 US$ * nach Kaufkraftparität Deutschland [D]: 42 560 US$
Alphabetisierungsrate* Frauen 93 %, Männer 95 % * bei Jugendlichen (15 - 24 Jahre)
Landessprachen Spanisch und über 50 indigene Sprachen
Religion Christentum
Ja, ich möchte Pat:in in Guatemala werden! Jetzt Pat:in werden

Wir unterstützen Plan

Desirée D.
Desirée D.
Wien Warum bin ich Plan-Pat:in?

Als Teil eines sehr gut entwickelten Landes finde ich es wichtig, seinen Reichtum zu teilen & die Welt ein Stück besser zu machen, indem man finanziell nicht so gut aufgestellten Menschen hilft & die Schulbildung von Kindern ermöglicht.Da Plan ein großes international tätiges Unternehmen ist, das sich einen Namen gemacht hat, sowie durch den Kontakt zu den Patenkindern, weiß man, dass das Geld auch wirklich ankommt.Ein gutes Gefühl, mit nur 28€ im Monat soviel Gutes bewirken zu können.

Robert H.
Robert H.
Telfs Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich hoffe mit meiner Spende einen kleinen Beitrag zu leisten beim Aufwachsen von Kindern die es nicht so gut haben wie viele Kinder in Europa. Als Pate hoffe ich in den nächsten Jahren die Entwicklung von Byandy verfolgen zu können.

Martin B.
Martin B.
Moorbad Harbach Warum bin ich Plan-Pat:in?

Den Anstoß zu meiner Patenschaft gab mir eine Vision. Darin sah ich ein Mädchen, dass mich um Hilfe bat. So machte ich mich auf die Suche, um schließlich bei Plan International das zu finden, das ich mir wünschte. Hier kann ich mit so wenig Einsatz so viel Hilfe leisten. Durch meine Patenschaft ist es mir möglich, gezielt dort zu helfen, wo ich es will, bei den Kindern, Mädchen, Frauen und Familien in der indigenen Bevölkerungsschicht.

Elfrieda S.
Elfrieda S.
Wien Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich habe mich dazu entschlossen, Patin für ein Mädchen zu werden, weil es in unserer Welt noch viel zu viel Mädchen gibt, die keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten, für ein selbst bestimmtes Leben haben. Ich hoffe von Herzen, dass das kleine Mädchen durch meine Patenschaft Zugang zu ausreichender Bildung bekommt und ein glückliches und erfülltes Leben hat.

Martin B.
Martin B.
Moorbad Harbach Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich bin Pate, weil ich Menschen in anderen Regionen auf Mutter Erde Unterstützung sein will! Ich bin Pate bei Plan, weil ich finde, dass Plan International eine wundervolle Arbeit leistet und vor allem auch deshalb, weil bei Plan so viel Geld als möglich dort ankommt wo ich unterstützen will!

Petra S.
Petra S.
Wiener Neudorf Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich bin Patin geworden, da ich einem Mädchen, welches in einer schwierigeren wirtschaftlichen Situation aufwächst unterstützen möchte und hoffe, dass damit die Lebensgrundlage gesichert und eine Schulbildung möglich ist und es im späteren Leben leichter haben wird.

Weitere Spendenmöglichkeiten für Sie

Einkommen Gesundheit
Bolivien Lamas zur Wollgewinnung

Bolivien - Schenken Sie ein Lama und unterstützen damit Jugendliche und junge Erwachsene in Bolivien.In den ländlichen Regionen Boliviens ist es für junge Menschen schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Unser Projekt „Berufliche Perspektiven für Jugendliche" ermöglicht es Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Haltung von Lamas eine berufliche Existenz aufzubauen. Die Zucht von Lamas ist besonders in den ländlichen Regionen eine gute Einkommensmöglichkeit.In verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Lamas aufziehen und pflegen. Mit der Wolle der Lamas lassen sich beispielsweise Webereien aufbauen sowie Kleidung und Kunsthandwerk fertigen. Mit diesem Geschenk ermöglichen Sie jungen Menschen, ihren Lebensunterhalt zu sichern. Gleichzeitig helfen ihnen die Einkünfte, die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Die Zucht von Schafen bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.
Bildung Einkommen
Bolivien Schafe für Jugendliche

Bolivien - Die Zucht von Schafen ist besonders in den ländlichen Regionen Boliviens eine wichtige Einkommensmöglichkeit. Schenken Sie ein Schaf und unterstützen damit Jugendliche und junge Erwachsene in Bolivien.Unser Projekt „Berufliche Perspektiven für Jugendliche“ ermöglicht Jugendlichen und jungen Erwachsenen Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Tierhaltung. Denn die Zucht von Schafen, Lamas und Ziegen bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.In verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Futter herstellen und Schafe richtig aufziehen. Mit der Wolle der Schafe lassen sich beispielsweise Webereien aufbauen sowie Kleidungen und Kunsthandwerk fertigen.Mit diesem Geschenk unterstützen Sie junge Menschen dabei, ihren Lebensunterhalt zu sichern und die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Ziegen für Bolivien
Bildung Einkommen
Bolivien Ziegen für Bolivien

Bolivien - In den ländlichen Regionen Boliviens haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung und damit eine Einkommensquelle zu finden. Unser Projekt "Berufliche Perspektiven für Jugendliche" ermöglicht es Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Haltung von Ziegen eine berufliche Existenz aufzubauen. Die Zucht von Ziegen ist besonders in den ländlichen Regionen eine gute EinkommensmöglichkeitIn verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Ziegen aufziehen und pflegen. Die Milch der Ziegen können die Jugendlichen für die Herstellung von Käse verwenden und sich dadurch Einkommensmöglichkeiten sichern.Mit diesem Geschenk ermöglichen Sie jungen Menschen, ihren Lebensunterhalt zu sichern. Gleichzeitig helfen ihnen die Einkünfte, die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Schulung für Gesundheitspersonal
Einkommen Gesundheit
Ecuador Mutter-Kind-Gesundheit

In unseren ländlichen Projektregionen ist die Gesundheitsversorgung eingeschränkt. Für werdende Mütter und Kleinkinder bedeutet dies große Risiken. Denn Mangelernährung beginnt oft schon im Mutterleib, wenn Schwangere keinen Zugang zu Vorsorgeuntersuchungen und nahrhaften Lebensmitteln haben.Ziel unserer Projektaktivitäten ist es die gesundheitliche Versorgung von Müttern und Kindern zu verbessern. Schwangere, stillende Mütter und Kleinkinder eralten Zugang zu wichtigen Gesundheitsleistungen, wie Schwangerschaftsvorsorge, Impfungen, Bluttests, Gewichts- und Wachstumskontrollen. Das Gesundheitspersonal schulen wir zur Mutter-Kind-Gesundheit.Mit diesen Geschenk unterstützen Sie die Schulung eines:r Angestellten im Gesundheitswesen, um die Gesundheitsversorgung für Mütter und Kinder in den Projektregionen zu verbessern.

Hühner für Jugendliche in Bolivien
Bildung Einkommen
Bolivien Hühner für Jugendliche

In Bolivien haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Auch in den Projektregionen Altiplano, Santa Cruz und Tarija gibt es nur wenige Unternehmen, die jungen Menschen Arbeit bieten.In unserem Projekt ermöglichen wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Tierhaltung. Die Zucht von Hühnern bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.In mehreren Ausbildungsmodulen lernen die Projektteilnehmer:innen die Aufzucht und Pflege der Tiere, den Bau von Ställen, die Herstellung von Futtermitteln und Grundlagen der Tiermedizin. Mit der Zucht von Legehennen und dem Verkauf der Eier können sich die Jugendlichen ihren Lebensunterhalt sichern und eigene kleine Unternehmen gründen.

Gesundheitsuntersuchungen für Mütter in Ecuador
Einkommen Gesundheit
Ecuador Gesundheitsuntersuchungen

In Ecuador leiden 23 Prozent der Kleinkinder an chronischer Mangelernährung. Oft beginnt diese schon im Mutterleib, wenn Schwangere keinen Zugang zu Vorsorgeuntersuchungen und nahrhaften Lebensmitteln haben. Um diesen Herausforderungen zu begegnen verbessern wir die Einkommensmöglichkeiten für junge Familien, aber auch die gesundheitliche Situation von Müttern und Kindern. So können sie wichtige Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen, wie Schwangerschaftsvorsorge, Impfungen, Bluttests, Gewichts- und Wachstumskontrollen.Mit diesem Geschenk unterstützen Sie die Gesundheitsversorgung von Schwangeren und Müttern, damit ihre Kinder gesund heranwachsen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei kleine Jungen sitzen auf einer Bank und essen Äpfel
Obst und Gemüse für gesunde Kinder

Jahrelange Dürre und Missernten haben in Guatemala zu Nahrungsmittelknappheit, Hunger und Unterernährung geführt. Familien, die das Land seit Generationen bewirtschaftet haben, können aufgrund von Extremwetter keine Ernten mehr einbringen – und machen sich Sorgen um die Entwicklung ihrer Kinder.

Eine Frau Bereitet Hähnchen für den Verkauf zu.
Gesunde Kinder trotz Klimawandel

Guatemala ist stark von klimatisch bedingten Naturkatastrophen betroffen. In den Projektregionen Baja Verapaz und Quiché verschlechtern lange Trockenzeiten die Ernährungslage.

Eine junge Frau steht in einem Hauseingang und schaut in die Kamera
Eine junge Frau räumt mit Menstruations-Mythen auf

In Guatemala wissen viele Mädchen nur wenig über den eigenen Zyklus und sind bei der ersten Periode überfordert. Hinzu kommt, dass Mythen von Generation zu Generation weitergetragen werden. Norma will dem ein Ende setzen.

Nachhaltige Hilfe, die ankommt

Mittelverwendung

Ihre Hilfe kommt an

Für uns als Kinderhilfsorganisation Plan International ist Transparenz besonders wichtig: Pat:innen, Förder:innen, Spender:innen sollen erfahren, was mit ihrer Spende geschieht. Um dies zu garantieren, hält sich Plan International an verbindliche Regularien.

Geprüfte Transparenz

Geprüfte Transparenz

Unter anderem verpflichten wir uns dazu, transparent zu arbeiten, sparsam zu wirtschaften und sachlich zu informieren. Dafür bekommen wir vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) das Spendensiegel zuerkannt.

Unsere Unterstützer:innen sprechen für uns

Wir sind ausgezeichnet

Bei der Prüfung der Kundenzufriedenheit von TÜV NORD erhält Plan International eine Weiterempfehlungsquote von 98%.

Zudem ist Plan International mit dem eKomi Siegel ausgezeichnet mit einer Bewertung von 4,9 von 5 Sternen.