Wie ein ehemaliges Patenkind seine Berufung fand

Wie ein Patenkind seine Berufung fand

Paola konnte sich damals schwer vorstellen, dass sich jemand aus einem anderen Land für ihr Wohlergehen und ihre Entwicklung interessieren könnte. Doch das Gegenteil war der Fall. Das ehemalige Patenkind erfuhr Unterstützung durch Briefe und Fotos von ihrer Plan-Patin, die sie dazu motivierten ihre Träume zu verwirklichen.

Paola kommt aus Portoviejo, einer ländlichen Gemeinde in Ecuador. Heute arbeitet sie für Plan International Ecuador im Bereich Marketing und Kommunikation. Den Grundstein für ihre berufliche Karriere legten die Projekte, an denen Paola während ihrer Kindheit und Jugend in ihrer Gemeinde teilnahm. „Durch Plan International konnte ich herausfinden, was ich eigentlich im Leben erreichen will“, so Paola. Sie beteiligte sich an verschiedenen Programmen von denen sie sehr profitierte.

Plan-Projekte unterstützen die Berufsfindung

Das Projekt Gemeindereporter veränderte für immer Paolas Leben. Denn sie entdeckte hierdurch ihre Leidenschaft zum Journalismus. Paola erwarb rhetorische Fähigkeiten und lernte Interviews zu führen. Zusammen mit anderen Kindern nahm sie ein Radioprogramm auf, welches in verschiedenen Regionen gesendet wurde. „Ich bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich durch die Projekte von Plan International sammeln konnte. Da sie mir so viel gegeben haben, setze ich mich heute dafür ein, dass mehr Kinder in Ecuador eine Chance auf ein besseres Leben erhalten und ihr Potential maximal entfalten können.“

Persönlicher Brief von Paola

Lesen Sie hier den Brief, den Paola an Maike Röttger geschrieben hat.

Wenn auch Sie einem Mädchen wie Paola helfen möchten, dann werden auch Sie Pate bei Plan International.

Durch Ihre Patenschaft spenden Sie Kindern Hoffnung und Hilfe.


Ja, ich möchte in Ecuador helfen!

„Die Briefe gaben mir das Gefühl wichtig zu sein“

Für Paola war die Kommunikation mit ihrer Patin von ganz besonderer Bedeutung: „Ich erinnere mich, wie aufgeregt ich als Kind war, wenn eine Plan-Mitarbeiterin oder -Mitarbeiter an unsere Tür klopfte. Wenn ein Brief ankam, habe ich mich unendlich gefreut und wollte sofort antworten, um meiner Patin mehr von mir und meinem Leben zu erzählen. Es war sehr wichtig, dass mich jemand ermunterte, mich weiter zu bilden und mir sagte, dass ich alles schaffen könne, wenn ich nur daran glaube.“

Briefe und Fotos haben Paola stets angespornt mehr zu erreichen und sie wollte denjenigen, die sie unterstützen, zeigen, was alles in ihr steckt. „Ich werde mich immer mit Plan International verbunden fühlen. Wenn ich einmal Kinder habe, werde ich ihnen erzählen, dass es auf der Welt Menschen gibt, die weit weg wohnen und Kinder in Ecuador und anderen Ländern dieser Erde unterstützen, selbstbewusst heranzuwachsen und ein glückliches Leben zu führen.“

Interessant? Weitersagen: