In Vietnam setzt sich unser Kinderhilfswerk für die Förderung und Entwicklung von Kindern ethnischer Minderheiten ein.
Ihre Patenschaft in Vietnam fördert Kinder ethnischer Minderheiten. © Plan/Erik Talhaug

Patenschaft für Kinder in Vietnam

Die schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen des Vietnamkrieges führten 1986 mit der „Politik der Erneuerung“ zu einer wirtschaftlichen Öffnung des Landes. Während der letzten 20 Jahre hat Vietnam einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, der auch zu einer deutlichen Verringerung der Armut im Land geführt hat. Jedoch profitiert nur ein Teil der Bevölkerung von dieser Entwicklung. Plan International setzt sich dafür ein, dass alle von diesem Fortschritt profitieren können.

Unser Engagement in Vietnam

Die Länderstrategie von Plan Vietnam bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit im Zeitraum 2011 bis 2016. Sie setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern:

  • Programmarbeit seit 1993
  • 2015 mehr als 35.000 Patenkinder
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, Hygiene, Bildung, Kinderschutz, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Vietnam helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Vietnam?

Plan International arbeitet seit 1993 in Vietnam in überwiegend ländlichen Programmgebieten. 2015 erreichte Plan International mit seiner Arbeit über 35.000 Patenkinder und ihre Familien. Die nachhaltige Programmarbeit der vergangenen Jahre hat zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensbedingungen in den Programmgebieten beigetragen. Daher kooperiert Plan International mit Regierungsstellen, um die wertvollen Erfahrungen auch in anderen Gebieten zu nutzen.

In Vietnam konzentrieren wir von Plan International unsere Programmarbeit auf abgelegene ländliche Gebiete sowie Gemeinden in den Bergen, die von großer Armut geprägt sind. Dort unterstützen wir verstärkt Familien ethnischer Minderheiten, die gesellschaftlich ausgegrenzt sind und häufig diskriminiert werden. Wir helfen den Kindern dabei, ihre Rechte auf Bildung, Gesundheit, Schutz und gesellschaftliche Teilhabe durchzusetzen. Zudem entwickeln wir Maßnahmen zur Katastrophenvorsorge, da Vietnam ein besonders katastrophengefährdetes Land ist.

In Vietnam realisieren wir mit Ihrer Hilfe Projekte, die das Leben der Kinder vor Ort verbessern. Eine Patenschaft ermöglicht unter anderem den Zugang zu Bildung und vermittelt Jugendlichen weiterführende Kompetenzen. Lesen Sie nachfolgend mehr über die Maßnahmen des Kinderhilfswerks in Vietnam.

Xinh - ein Patenkind aus Vietnam erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Vietnam helfen!

Kindes- und Jugendschutz in Vietnam

Kinder und Jugendliche sind in Vietnam einem zunehmenden Risiko ausgesetzt, Opfer von Vernachlässigung, Ausbeutung oder sozialer Ausgrenzung zu werden. Denn mit der wirtschaftlichen Entwicklung geht auch ein gesellschaftlicher Umbruch einher, der zu einer Auflösung der traditionellen Familienstrukturen führt. Auf der Suche nach Arbeit ziehen Eltern in die Städte und die Familienmitglieder leben lange Zeit voneinander getrennt. Prügelstrafen und Beschimpfungen sind sowohl in der Familie als auch in der Schule weit verbreitet.

Plan International konzentriert seine Arbeit auf drei Schwerpunkte: Kinderschutzmechanismen in den Gemeinden zu stärken, Einfluss auf die nationale Jugendgerichtsbarkeit und den Jugendstrafvollzug auszuüben sowie besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche zu unterstützen, sich sozial zu integrieren und eine Existenzgrundlage aufzubauen. Obwohl es Gesetze zum besseren Schutz von Kindern gibt, werden Kinderrechtsverletzungen kaum verfolgt. In Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden setzt sich Plan International dafür ein, dass die Gesetze auch bekannt und umgesetzt werden. 

Förderung von Kindern ethnischer Minderheiten

Die ethnischen Minderheiten profitieren kaum von der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Da traditionelle Anbaumethoden vorherrschen, reichen die Erträge nicht immer aus, um den Eigenbedarf der Familien zu decken. Die Kinder- und Müttersterblichkeitsrate ist besonders hoch. Hauptgründe sind Mangelernährung und unzureichende medizinische Versorgung, besonders während und nach der Schwangerschaft, sowie unzureichende hygienische Standards und ein niedriges Bildungsniveau.

Mit unserem ganzheitlichen Ansatz fördern wir von Plan International die Entwicklung der Kinder und binden dabei Pädagogen, Eltern und die lokalen Behörden mit ein. Wir arbeiten mit dem Gesundheitsministerium zusammen, um das lokale Gesundheitswesen zu stärken. Vor allem die medizinische Versorgung von Schwangeren und die Betreuung von Mutter und Kind direkt nach der Geburt werden verbessert.

Kindorientierte Katastrophenvorsorge und -hilfe

Vietnam ist ein besonders katastrophengefährdetes Land. Vor allem tropische Wirbelstürme führen oft zu starken Überflutungen. Aber auch Dürren, Erdrutsche, Waldbrände oder Erdbeben kommen häufig vor.

Wir von Plan International unterstützen die Gemeinden darin, Vorsorgepläne zu erstellen, um auf mögliche Katastrophenfälle vorbereitet zu sein und dann effektiv handeln zu können. Dabei ergreifen wir in Kooperation mit den lokalen Regierungsbehörden gezielt Maßnahmen, um den Gemeindemitgliedern Gefahren bewusst zu machen, Wissen zu vermitteln und Schutzmechanismen in den Gemeinden zu entwickeln.

Vietnam im Überblick

Vietnam liegt in Südostasien am Südchinesischen Meer. Im Norden befindet sich das teils gebirgige, teils flache Tongking-Gebiet mit dem dicht besiedelten Delta des Roten Flusses. Die Landesmitte Annam ist geprägt von einem mehr als 3.000 Meter hohen Bergrücken. Cochinchina im Süden ist ein sumpfiges Tiefland beiderseits des Mekong-Deltas. Das tropische Monsunklima ist nur in Höhenlagen gemäßigt. Während der Regenzeit kommt es häufig zu Taifunen, die Überflutungen auslösen.

Einwohner 91,7 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 76 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 24 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 1.730 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 97 %, Männer 97 %
Landesfläche 332.800 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt Hanoi
Landessprachen Vietnamesisch
Religion Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus, Christentum, lokale Glaubensrichtungen
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Vietnam war Jahrhunderte lang ein durch Machtkämpfe gespaltenes Land, bis es 1802 unter Kaiser Gia-Long geeint wurde. 1883 wurde Vietnam Teil des französischen Kolonialreichs Indochina. 1945 rief die kommunistische Viet-minh-Bewegung eine unabhängige Republik aus. Dies akzeptierte Frankreich jedoch nicht. Der daraufhin bis 1954 anhaltende Indochina-Krieg führte zur Teilung Vietnams. Die kommunistischen Kräfte zogen sich in den Norden zurück, während die Antikommunisten im Süden verblieben. Daraus erwuchs der Vietnam-Krieg, der durch die militärische Intervention der USA unzählige Tote forderte und den Süden durch chemische Waffen verwüstete. 1975 nahm die nordvietnamesische Armee Saigon ein, benannte es um in Ho-Chi-Minh-Stadt und rief die Sozialistische Republik Vietnam aus.

Die heutige Situation in Vietnam

Anfang der 1990er Jahre begann die vietnamesische Regierung damit, allmählich von der Plan- zur Marktwirtschaft überzugehen. Diese „Doi Moi“-Politik (Erneuerung) führte zu einem rasanten wirtschaftlichen Aufschwung Vietnams. Jedoch profitiert davon nur ein Teil der Bevölkerung – vor allem in den Städten. Nach wie vor beeinflusst das sozialistische Einparteiensystem Rechtsprechung, Religion und Medien. Seit 2011 ist Truong Tan Sang Staatspräsident. Ein Großteil der Vietnamesen lebt in ländlichen Gebieten und betreibt Landwirtschaft. Jugendliche zwischen elf und 16 Jahren bilden derzeit die größte Altersgruppe der Bevölkerung.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Adele Neuhauser ist Plan-Unterstützerin.
Adele Neuhauser, Schauspielerin und Plan-Unterstützerin

„Plan spürt Missstände auf, wie zum Beispiel die Diskriminierung von Mädchen in einigen Entwicklungsländern. Doch Plan prangert nicht an, sondern hilft sensibel die schwierigen Lebenssituationen vieler Kinder zu verbessern.“

Weitere Unterstützer

... und Paten für Vietnam

Ja, ich möchte in Vietnam helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und
    Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Beste Website des Jahres 2016 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012

Um die Verwaltungskosten möglichst niedrig zu halten, gehört das Plan-Büro in Österreich zu Plan International Deutschland e.V.. Ihre Spende ist natürlich auch in Österreich steuerlich absetzbar!

Das könnte Sie auch interessieren:
Besonders für Mädchen ist das Leben in den Großstädten gefährlich.
Projekt: Sichere Städte für Mädchen Weiterlesen
Gegessen wird im Schneidersitz auf Strohmatten.
Faszination Langnasen Weiterlesen
Patenbesuch bei Lu Thi Weiterlesen
Ein Großteil der Vietnamesen lebt von der Landwirtschaft.
Vietnam im Überblick Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: