Weltweit aktiv
Sie haben Fragen?

Unser Team in der Patenbetreuung beantwortet Ihnen gern Ihre Fragen rund um Ihre bestehende Patenschaft, Ihr Patenkind und die Projekte vor Ort.

Mo. - Fr.
08:30 - 19:00 Uhr
Ihre Patenschaft in China unterstützt die frühkindliche Förderung von Mädchen und Jungen.
Ihre Patenschaft in China unterstützt die frühkindliche Förderung von Mädchen und Jungen. © Plan

Patenschaft für Kinder in China

China ist das drittgrößte Land der Erde und liegt in Ostasien. Gebirge im Westen machen ein Drittel der Staatsfläche aus. Sowohl das Hügelland als auch die Tiefebene im Osten und Nordosten sind fruchtbar und werden von dem Gelben Fluss und dem Langen Fluss bewässert. Niederschläge führen oft zu Überschwemmungen. 92 Prozent der Chinesen leben im Osten auf rund 44 Prozent der Gesamtfläche, davon ein Drittel in den Städten. Helfen Sie den Menschen vor Ort mit Ihrer Spende!

Unser Engagement in China

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie haben wir zusammen mit Mädchen und Jungen, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

  • Programmarbeit seit 1995
  • 2017 mehr als 29.000 Patenkinder
  • Arbeitsschwerpunkte: Bildung, Gesundheit, Kinderschutz, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in China helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in China?

Plan International arbeitet seit 1995 in China und ist inzwischen nicht nur von den Plan-Gemeinden, sondern auch von der Politik als zuverlässiger Partner für Kinderrechtsprogramme anerkannt. Im Jahr 2015 erreichte Plan International mit seiner Arbeit das Umfeld von über 29.000 Patenkindern und ihren Familien. Kinder, die benachteiligt und ausgegrenzt sind, stehen im Fokus von Plans Arbeit. Hierzu gehören Mädchen, Kinder von Minderheiten, Waisenkinder, Kinder und ihre Familien, die mit HIV/Aids leben und Kinder mit Behinderungen.

In China arbeiten wir von Plan International daran, dass auch Kinder, die in strukturschwachen Regionen leben, vom wirtschaftlichen Aufschwung des Landes profitieren. Mit umfangreichen Maßnahmen wollen wir die Gesundheitsversorgung sowie die Bildungsqualität in den Gemeinden verbessern. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Kinderschutz. Wir machen uns für gewaltfreie Erziehungsmethoden stark, denn Gewalt gegen Kinder ist in China vielerorts weit verbreitet. Wir fördern insbesondere Mädchen, Kinder ethnischer Minderheiten, Waisenkinder und Kinder mit Behinderungen, weil diese besonders benachteiligt sind. Die Regierung ist zunehmend bereit, die Zivilgesellschaft zu stärken.

Qian - ein Patenkind aus China erzählt

Ja, ich möchte Kindern in China helfen!

Aktuelle Programme: Hilfe in China

Mit der Übernahme einer Patenschaft geben Sie Kindern in China die Chance auf ein besseres Leben. Mit Ihrer Spende realisieren wir von Plan International Kinderschutz- und Bildungsprojekte vor Ort und sorgen für eine kindorientierte Katastrophenvorsorge. Lesen Sie nachfolgend, wie wir die Projekte im Land realisieren.

Das Ziel von Plan International ist es, Mädchen und Jungen aus benachteiligten Gemeinden und ausgegrenzten Gruppen ihr Recht auf Schutz näher zu bringen und mit ihnen Strukturen zu entwickeln, durch die sie im Ernstfall Hilfe bekommen können. Wir fördern den Aufbau eines koordinierten, ganzheitlichen Kindesschutzsystems auf Gemeinde- und Schulebene. Plan International schult Gemeinde-helfer/-innen zu den Themen Kinderrechte und gewaltlose Erziehung. Auf Schulebene fördern wir Schulungen im sensiblen Umgang mit traumatisierten Kindern.

Zusammen mit der Regierung und der Zivilgesellschaft wird Plan International ein behördlich koordiniertes, nationales Kindesschutzsystem entwickeln und testen. Wir machen uns stark für die Schaffung von Einrichtungen, die missbrauchte und traumatisierte Kinder unterstützen und versorgen. Heranwachsende erhalten Trainings im Bereich gesunde Lebensführung. Zudem unterstützen wir Ausbildungsprogramme für Mädchen und Jungen, die die Schule abgebrochen haben, damit diese vor Ausbeutung geschützt werden.

Alle Kinder – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit oder besonderen Lernbedürfnissen – haben einen Anspruch auf hochwertige Bildung. Wir unterstützen den Ausbau von lokaler und gemeindebasierter frühkindlicher Förderung auf verschiedenen Ebenen. In Gebieten mit wenigen Förderungsangeboten setzt Plan International sich für die Verbesserung der Unterrichtsqualität von Vorschulen und Kindergärten ein und fördert Spiel- und Lesegruppen. Eltern und Familienbetreuer werden in der frühkindlichen Förderung, im gleichberechtigten Umgang der Geschlechter und in altersgerechter Kindererziehung geschult. In allen Projektgebieten fördern wir kindzentriertes und spielerisch gestaltetes Lernen und schulen Lehrpersonal im kindgerechten Umgang. Elternkommittees und lokale Behörden werden von Plan International darin geschult, auf die Qualität der Angebote zu achten. Wir arbeiten mit lokalen Partnerorganisationen zusammen, die spezialisiert sind auf die Förderung von Kindern mit Behinderungen. Für ethnische Minderheiten bieten wir Leseprojekte an – sowohl in deren Muttersprache als auch auf Mandarin. Kurse für Lehrpersonal und Kinder in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Hygiene und Katastrophenvorsorge runden das Angebot ab. Dabei geben die Kinder ihr neu erworbenes Wissen an Gleichaltrige weiter. Plan International unterstützt zudem die Geburtenregistriegung bei ethnischen Minderheiten.

Plan International unterstützt die Gemeinden darin, Vorsorgemaß-nahmen zu ergreifen und Schutzmechanismen zu entwickeln. So sollen die Risiken in den Gemeinden minimiert werden und die Menschen bestmöglich auf drohende Gefahren vorbereitet sein. Dabei werden in Kooperation mit den lokalen Regierungsbehörden gezielt Maßnahmen ergriffen, um den Gemeindemitgliedern Gefahren bewusst zu machen und Schutzmechanismen zu entwickeln. Die besondere Schutzbedürftigkeit der Kinder steht dabei im Vordergrund. Die Kinder sind an der Katastrophenvorsorge aktiv beteiligt und bringen ihre Ideen und Bedürfnisse ein. Plan International setzt sich in seinen Projektgebieten für das Konzept „Stärkung sicherer Schulen“ ein, damit Schulen in Katastrophenfällen weniger gefährdet und besser vorbereitet sind. Wir stimmen die Maßnahmen mit den lokalen Behörden und den nationalen Nothilfeorganisationen ab und arbeiten mit Regierungsstellen daran, den staatlichen Katastrophenschutz weiterzuentwickeln und zu optimieren.

China im Überblick

China ist das drittgrößte Land der Erde und liegt in Ostasien. Gebirge im Westen machen ein Drittel der Staatsfläche aus. Sowohl das Hügelland als auch die Tiefebene im Osten und Nordosten sind fruchtbar und werden von dem Gelben Fluss und dem Langen Fluss bewässert. Niederschläge führen oft zu Überschwemmungen. 92 Prozent der Chinesen leben im Osten auf rund 44 Prozent der Gesamtfläche, davon ein Drittel in den Städten.

Einwohner 1 403,50 Mio. (Deutschland [D]: 82,70 Mio.)
Lebenserwartung 76 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 10 pro 1.000 (D: 4 pro 1.000)
BNE pro Kopf** 13 345 USD (D: 47 640 US$)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 100 %, Männer 100 %
Landesfläche 9 597 995 km², (D: 357 050 km²)
Hauptstadt Beijing (Peking)
Landessprachen Hoch-Chinesisch (Mandarin), verschiedene Minderheitensprachen und Dialekte
Religion Konfuzianismus, Atheistische Staatsideologie, Buddhismus, Taoismus, Islam, Christentum
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen nach Kaufkraftparität
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF Report 2018, UNDP „Bericht über menschliche Entwicklung 2016“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes

Nach der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg rief Mao Zedong im Oktober 1949 die Volksrepublik aus und führte den chinesischen Kommunismus ein. Mit der Ein-Kind-Familie will die Regierung das Bevölkerungswachstum eindämmen. Seit Mitte der 1980er wird von der Parteiein „Sozialismus chinesischer Prägung“ voran getrieben, begleitet von einem System sozialistischer Marktwirtschaft.

Die heutige Situation in China

Die wirtschaftlichen und sozialen Erfolge sowie Fortschritte erreichen nicht alle Chinesen. Nach wie vor ist die Arbeitslosigkeit sehr hoch. Zu den besonderen Herausforderungen Chinas gehören große demografi sche Veränderungen, eine starke Migration, sinkende Geburtenraten, eine zunehmende Ungleichheit zwischen städtischen und ländlichen Gebieten sowie Umweltkatastrophen. Gemessen an der Anzahl der Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, rangiert China weltweit auf Platz zwei hinter Indien. Die Gesellschaft spaltet sich zunehmend auf. In den ländlichen Gebieten lebt ein Großteil der zahlreichen ethnischen Minderheiten. Kulturelle und sprachliche Eigenheiten führen zu einer verstärkten Ausgrenzung. Die Gruppe der Han-Chinesen stellt über 90 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes. Seit März 2013 ist Xi Jinping Präsident des Landes.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Adele Neuhauser
Adele Neuhauser Schauspielerin und Plan-Unterstützerin

„Plan spürt Missstände auf, wie zum Beispiel die Diskriminierung von Mädchen in einigen Entwicklungsländern. Doch Plan prangert nicht an, sondern hilft sensibel die schwierigen Lebenssituationen vieler Kinder zu verbessern. Mit einer Patenschaft von Plan können wir alle dazu beitragen, dass dieser Prozess stetig voranschreitet und Kinder ein würdiges Leben führen können.“

Weiterlesen

... und Paten für China

CTA Patenschaft Asien

Wie hoch ist der Beitrag für eine Kinderpatenschaft?

Mit nur 92 Cent am Tag (das sind 28 Euro pro Monat) unterstützen Sie ein Kind, dessen Familie und die Gemeinde. Ihren Patenschaftsbeitrag können Sie bei Ihrer Steuererklärung geltend machen.

Gehe ich durch die Patenschaft eine rechtliche Verpflichtung ein?

Mit Ihrer Patenschaft gehen Sie keinerlei rechtliche Verpflichtung ein. Sie können die Patenschaft jederzeit beenden - ohne Angabe von Gründen.

Was erhalte ich bei Übernahme einer Kinderpatenschaft?

Sie erhalten:

  • das Bild Ihres Patenkindes
  • die Beschreibung seiner Lebenssituation
  • Informationen zu dem Land
  • Ihre persönliche Patenmappe mit allen wichtigen und interessanten Informationen

Weiter erhalten Sie jährlich:

  • Neuigkeiten zur Lebenssituation Ihres Patenkindes
  • Informationen über Entwicklungen und Projekte im Lebensumfeld des Kindes
  • alle drei Monate unser Patenmagazin „Plan Post“
  • automatisch im Februar des Folgejahres eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) für Ihre Steuererklärung

Erfahre ich, wie sich mein Patenkind entwickelt?

Mit keiner anderen Spendenform als einer Kinderpatenschaft erleben Sie so konkret, wie und wo Ihre Hilfe wirkt. Denn Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht. So informieren wir Sie regelmäßig über Ihr Patenkind und Sie können ihm schreiben und es sogar besuchen.

Was bewirkt meine Patenschaft für das Kind?

Mit einer Kinderpatenschaft unterstützen Sie Selbsthilfeprojekte, die das Kind, seine Familie und Gemeinde stärken. Unser Ziel ist es, über diese Projekte die Lebensumstände und das gesamte Lebensumfeld der Kinder dauerhaft zu verbessern und ihre Existenz langfristig zu sichern.

Wie lange dauert meine Kinderpatenschaft?

Die Patenschaft läuft längstens bis zum vollendeten 18. Lebensjahr des Patenkindes. Manchmal muss eine Patenschaft auch vorher von uns aus beendet werden, beispielsweise wenn die Familie des Patenkindes dauerhaft aus dem Projektgebiet fortzieht und somit nicht mehr an den Projekten beteiligt ist.

Ja, ich möchte in China helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (80,91%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (14,04%)
  • Verwaltungsausgaben (5,05%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Beste Website des Jahres 2016 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012
Das könnte Sie auch interessieren:
Jutta Mussong-Löffler mit ihrer Tochter zu Besuch bei Patenkind Li und deren Familie.
Patenpost aufbewahrt wie einen Schatz Weiterlesen
Die 13-jährige Sannu mit Patin Eunike Erbe und deren Bruder Tobias.
Ausnahmesituation in Xi'an Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: