Plan Weltweit Aktiv in Bolivien

Patenschaft für Kinder in Bolivien

Bolivien ist ein Binnenstaat im zentralen Westen Südamerikas. La Paz, die Verwaltungshauptstadt Boliviens, liegt auf der andinen Hochebene, auf einer Höhe von über 3.500 Metern über dem Meeresspiegel. Bolivien hat eine vielseitige Landschaft von den Anden bis zum Amazonasregenwald. In Bolivien werden aufgrund der vielen Kulturen zahlreiche Sprachen gesprochen. Offiziell anerkannt sind neben Spanisch 36 weitere Sprachen.Plan International arbeitet seit 1969 in Bolivien, insbesondere für und mit Mädchen und jungen Frauen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Lebenssituation für die Kinder und Familien vor Ort zu verbessern.

Programmarbeit: seit 1969

Unser Engagement in Bolivien:
  1. 2023 mehr als 38.100 Patenkinder in Bolivien
  2. Arbeitsschwerpunkte: Kinderschutz, wirtschaftliche Stärkung, Gleichberechtigung
Patenschaft in Bolivien:
  1. Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht.
  2. Mit nur 28 € im Monat unterstützen Sie Ihr Patenkind und seine ganze Gemeinde.
  3. Sie können Ihrem Patenkind Briefe schreiben und es besuchen.
  4. Sie erhalten jährlich aktuelle Fotos und Informationen von Ihrem Patenkind.
  5. Ihre Patenschaft ist jederzeit kündbar und kann steuerlich geltend gemacht werden.

Ja, ich möchte Pat:in in Bolivien werden! Jetzt Pat:in werden

Unser Engagement in Bolivien

Unsere Länderstrategie bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit. Sie wird für einen Zeitraum von mehreren Jahren erstellt und setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von benachteiligten Kindern und ihren Familien zu verbessern. Die Länderstrategie wurde zusammen mit Plan-Mitarbeiter:innen, Kindern, Familien, lokalen Gruppen und Initiativen sowie Mitgliedern der lokalen Regierung erarbeitet.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Teilhabe von jungen Menschen, insbesondere Mädchen und jungen Frauen, gestärkt wird und Geschlechtervorurteile abgebaut werden. Die Kapazitäten von Eltern und Erziehungsberechtigten werden ausgebaut, um die frühkindliche Förderung sicherzustellen und allen Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen.

Bolivien

So hilft eine Plan-Patenschaft

Lidia - Ein Patenkind aus Bolivien erzählt

Unsere gemeinsamen Erfolge

178
Lehrer:innen nahmen an Kursen zu Methoden für virtuellen Unterricht teil
1.462
lokale Führungspersonen wurden zu sexuellen und reproduktiven Rechten geschult
51
Gesundheitszentren wurden mit Materialien ausgestattet
207
junge Erwachsene schlossen eine Ausbildung zur Aufzucht von Hochlandvieh ab
25
sichere Sportplätze wurden errichtet, um gemeinsames Spielen zu ermöglichen

Herausforderungen in Bolivien

Werkzeugkoffer
Arbeitsmöglichkeiten für Frauen

Junge Frauen haben in Bolivien oft wenige Möglichkeiten, ein dauerhaftes Einkommen für ihre Familien zu verdienen. Außerdem ist ihr Zugang zu Bankkrediten begrenzt, was sie beispielsweise davon abhält, eigene Unternehmen zu gründen.

So hilft Plan
So hilft Plan

Plan International fördert das Angebot von Schulungen für junge Frauen, damit diese durch Dienstleistungen wie Nähen, Backen oder Frisieren selbstständig Geld verdienen können. Des Weiteren werden junge Menschen über das Prinzip von Spargruppen informiert, damit sie ihr Geld anlegen und Investitionen tätigen können, um dauerhafte Einkommensquellen zu schaffen.

Korb mit Lebensmitteln
Nahrhafte Lebensmittel

Vielen Familien fehlt das nötige Wissen über eine nahrhafte Ernährung, weshalb sie nicht in der Lage sind, die Entwicklung ihrer Kinder bestmöglich zu unterstützen. Gerade im frühen Kindesalter ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig, um die Chancen der Kinder auf ein gesundes Leben zu erhöhen.

So hilft Plan
So hilft Plan

Plan International organisiert Schulungen für Eltern und Erziehende über die Produktion von Nahrungsmitteln mit einem hohen Nährwert. In Schulen wird bei der Bereitstellung von Schulessen auf eine ausgewogene Ernährung geachtet und Plan International legt Schulgärten an, um Schüler:innen bereits früh den Wert von Gemüse näherzubringen.

Schutzschild mit Mädchen drauf
Kinderheirat stoppen

In Bolivien kommt es in einigen Regionen vermehrt zu Kinder- und Zwangsheirat. Frühe Heirat führt häufig dazu, dass Mädchen und junge Frauen die Schule abbrechen müssen und so finanziell abhängig sind. Oft sind sie geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt.

So hilft Plan
So hilft Plan

Plan International klärt junge Menschen, Eltern und traditionelle Führungspersonen über die Gefahren von Frühverheiratung auf und arbeitet mit ihnen zusammen, um Alternativen zu früher Heirat zu finden und die Rechte von Mädchen und jungen Frauen zu fördern. Dabei werden beispielsweise die Gleichberechtigung der Geschlechter, Sexualität und sexuelle Gewalt thematisiert.

Projektbeispiel aus der Region

Lebenskompetenzen für mehr Erfolg

Ob auf dem Land oder in der Stadt – in Bolivien leben Frauen häufiger in Armut als Männer. Da sich rund 40 Prozent der bolivianischen Frauen in einer schwierigen finanziellen Lage befinden, haben wir uns vorgenommen, etwas zu verändern.

Plan International hat mit 447 jungen Menschen (355 Mädchen und Frauen, 92 Jungen und Männer) im Alter von 14 bis 24 Jahren zusammengearbeitet, um ihnen wichtige unternehmerische Fähigkeiten zu vermitteln. Neben der praktischen Ausbildung haben wir sie mit Geräten und Zubehör ausgestattet, mit denen sie in Bereichen wie Gastronomie, Bäckerei sowie Milch- und Honigproduktion ihre beruflichen Träume verwirklichen können.

Wir arbeiteten auch mit lokalen Bildungszentren und staatlichen Einrichtungen zusammen und stellten ihnen Ressourcen wie einen Desktop-Computer und landwirtschaftliche Geräte zur Verfügung, die den Menschen in unserem Projektgebiet Santa Cruz helfen werden.

Elternbildung

Unser PAPAI-Projekt stärkt die Bindung zwischen Vätern und ihren Kindern. Indem wir junge Kinder und ihre Eltern über Sicherheit, Kommunikation und Beziehungen aufklären, durchbrechen wir eine tief verwurzelte Form der Gewalt zwischen den Generationen. 

In diesem Jahr haben wir 92 Veranstaltungen in 92 Gemeinden in unserem Projektgebiet Potosí Cochabamba für Eltern und Kinder unter neun Jahren angeboten. Darunter waren 305 Patenkinder und 1.840 Kinder, die nicht Teil des Patenschaftsprogramms sind.

Darüber hinaus nahmen 108 Eltern an unseren Veranstaltungen zu aktiver Vaterschaft teil. Diese richteten sich an 18 Elternclubs in ganz Potosí Cochabamba. 14 Grundschulen und 11 kombinierte Grund- und Sekundarschulen erhielten größere Spielgeräte, um für Kinder und Eltern einen sicheren Ort für gemeinsames Spielen zu schaffen. 

Gesund und glücklich leben

Obwohl rund 72 Prozent der Jugendlichen in Bolivien sexuell aktiv sind, wenden nur 13 Prozent Methoden zur Verhütung an. Die Konsequenzen sind eine hohe Anzahl von Jugendschwangerschaften – die Rate liegt bei 25 Prozent – und eine hohe Müttersterblichkeitsrate.

Im Programm ARRIBA (Achieving Reproductive Rights In Bolivian Adolescents – auf Deutsch: Anerkennung der reproduktiven Rechte bolivianischer Jugendlicher) verwendete Plan International die „Champions of Change“-Methode, um 51 Jugendliche zu den Themen Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Geschlechtergerechtigkeit zu schulen. Weitere 47 Jugendliche wurden über ihre sexuellen und reproduktiven Rechte sowie geschlechtsspezifische Gewalt aufgeklärt.

221 Frauen im gebärfähigen Alter und Schwangere nahmen an Workshops zu Themen wie der Familienplanung und dem Erkennen von Warnsignalen des Körpers während der Schwangerschaft teil. 175 Gemeindevorsteher:innen lernten, wie sie ihre Aufgabe zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit und reproduktiver Rechte nutzen können.

Die Mädchen von Chiquitania schützen

75 Prozent der Opfer von Menschenhandel sind Mädchen oder Frauen. Im Rahmen des Projekts „Way Home“ von Plan International arbeiten wir daran, Gemeindemitglieder aller Altersgruppen über die Gefahren und die Verbreitung des Menschenhandels in Bolivien aufzuklären und ihnen zu zeigen, wie sie sich schützen können.

In diesem Jahr haben wir 1.175 Kinder und Jugendliche (985 Mädchen, 190 Jungen) über Menschenhandel, Risikofaktoren und Selbstschutz informiert. 55 Pädagog:innen erfuhren, wie sie Fälle von Menschenhandel melden können.

50 Vertreter:innen lokaler Behörden nahmen an persönlichen Gesprächen über die Prävention von Menschenhandel teil. Um dieses unsichtbare Problem ans Licht zu bringen, bot Plan 20 Lokaljournalist:innen Sensibilisierungstrainings zum Umgang mit dem Thema Menschenhandel an.

Landesfläche 1 098 581 km² Deutschland [D]: 357 050 km²
Einwohner:innen 11,70 Mio. Deutschland [D]: 82,20 Mio.
Kindersterblichkeitsrate* 26 pro 1.000
Lebendgeburten
* unter 5 Jahren Deutschland [D]: 4 pro 1.000
Lebenserwartung 72 Jahre Deutschland [D]: 80 Jahre
Bruttonationaleinkommen pro Kopf* 8 554 US$ * nach Kaufkraftparität Deutschland [D]: 42 560 US$
Alphabetisierungsrate* Frauen 99 %, Männer 99 % * bei Jugendlichen (15 - 24 Jahre)
Landessprachen Spanisch, Quechua, Aymara und andere indigene Sprachen
Religion Christentum
Ja, ich möchte Pat:in in Bolivien werden! Jetzt Pat:in werden

Wir unterstützen Plan

Helga S.
Helga S.
Bruck/Leitha Warum bin ich Plan-Pat:in?

Weil ich davon überzeugt bin, dass Mädchen die gleichen Chancen wie Buben haben sollen.Obwohl ich in meinem Beruf als Ärztin sehr anerkannt werde, gibt es in allen Gesellschaftsschichten noch immer zu viele Unterschiede zwischen Männern und Frauen - und das sollte sich in den nächsten Generationen zugunsten der Frauen ändern.Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele kleine Mädchen Chancen auf Bildung und Ausbildung bekommen, damit sie in ihrem Leben Verantwortung für sich selbst und ihre Familien übernehmen können

Veronika J.
Veronika J.
Feldkirch Warum bin ich Plan-Pat:in?

Ich hatte das große Glück, meine Patenschaft als Weihnachtsgeschenk von meinem Ehemann zu bekommen. Meine Freude darüber war riesig. Als ich mich dann auf der HP genauer informiert habe, war ich gleich begeistert was für eine tolle Organisation "Plan International" ist.

Bianca K.
Bianca K.
Feldkirchen an der Donau Warum bin ich Plan-Pat:in?

Wir haben das Glück in einem sicheren und reichen Land, mit guten Chancen und aussichtsreicher Zukunft leben zu dürfen. Ich möchte gerne helfen und meinen Beitrag leisten, damit nicht so privilegierte Kinder eine Chance auf gute Ausbildung und damit auf ein etwas besseres und glücklicheres Leben erhalten. Mir ist wichtig, dass meine eigenen Kinder das Bewusstsein erfahren, dass es andere Menschen in anderen Orten der Welt gibt, die nicht so selbstverständlich und selbstbestimmt leben können wie wir.

Bernadette T.
Bernadette T.
Aflenz Warum bin ich Plan-Pat:in?

Mit 3 Jungs habe ich mir immer ein Mädchen gewünscht und freue mich, dass es jetzt auf diese Weise klappt. Außerdem freut es mich, dass Luna aus Bolivien kommt, da ich dort als Kind, mit meinen Eltern auf "Entwicklungshilfe" war.

Andreas J.
Andreas J.
Feldkirch Warum bin ich Plan-Pat:in?

Meine Cousine war viele Jahre in Bolivien als Missionsschwester tätig und hat sich dort für die Menschen eingesetzt und viel bewirkt. Sie ist im Jahr 2020 verstorben und es ist mir wichtig und erfüllt mich mit Freude, in ihrem Sinne für ein Mädchen in Bolivien eine Patenschaft zu übernehmen.

Maria Theresia U.
Maria Theresia U.
Wien Warum bin ich Plan-Pat:in?

Mein Leben war von Beginn an von Herausforderungen geprägt, dennoch bin ich dankbar, in Europa, insbesondere in Österreich, geboren zu sein. Ich wollte etwas zurückgeben und einem kleinen Mädchen, zusätzlich zu ihren Eltern, die Hand reichen, damit sie einmal alles erreichen kann, was sie möchte. Ich bin stolze Patentante von Anyyi uns hab sie von Beginn an ins Herz geschlossen.

Weitere Spendenmöglichkeiten für Sie

Einkommen Gesundheit
Bolivien Lamas zur Wollgewinnung

Bolivien - Schenken Sie ein Lama und unterstützen damit Jugendliche und junge Erwachsene in Bolivien.In den ländlichen Regionen Boliviens ist es für junge Menschen schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Unser Projekt „Berufliche Perspektiven für Jugendliche" ermöglicht es Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Haltung von Lamas eine berufliche Existenz aufzubauen. Die Zucht von Lamas ist besonders in den ländlichen Regionen eine gute Einkommensmöglichkeit.In verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Lamas aufziehen und pflegen. Mit der Wolle der Lamas lassen sich beispielsweise Webereien aufbauen sowie Kleidung und Kunsthandwerk fertigen. Mit diesem Geschenk ermöglichen Sie jungen Menschen, ihren Lebensunterhalt zu sichern. Gleichzeitig helfen ihnen die Einkünfte, die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Die Zucht von Schafen bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.
Bildung Einkommen
Bolivien Schafe für Jugendliche

Bolivien - Die Zucht von Schafen ist besonders in den ländlichen Regionen Boliviens eine wichtige Einkommensmöglichkeit. Schenken Sie ein Schaf und unterstützen damit Jugendliche und junge Erwachsene in Bolivien.Unser Projekt „Berufliche Perspektiven für Jugendliche“ ermöglicht Jugendlichen und jungen Erwachsenen Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Tierhaltung. Denn die Zucht von Schafen, Lamas und Ziegen bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.In verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Futter herstellen und Schafe richtig aufziehen. Mit der Wolle der Schafe lassen sich beispielsweise Webereien aufbauen sowie Kleidungen und Kunsthandwerk fertigen.Mit diesem Geschenk unterstützen Sie junge Menschen dabei, ihren Lebensunterhalt zu sichern und die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Ziegen für Bolivien
Bildung Einkommen
Bolivien Ziegen für Bolivien

Bolivien - In den ländlichen Regionen Boliviens haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung und damit eine Einkommensquelle zu finden. Unser Projekt "Berufliche Perspektiven für Jugendliche" ermöglicht es Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Haltung von Ziegen eine berufliche Existenz aufzubauen. Die Zucht von Ziegen ist besonders in den ländlichen Regionen eine gute EinkommensmöglichkeitIn verschiedenen Ausbildungen lernen junge Frauen und Männer, wie sie Ziegen aufziehen und pflegen. Die Milch der Ziegen können die Jugendlichen für die Herstellung von Käse verwenden und sich dadurch Einkommensmöglichkeiten sichern.Mit diesem Geschenk ermöglichen Sie jungen Menschen, ihren Lebensunterhalt zu sichern. Gleichzeitig helfen ihnen die Einkünfte, die Gesundheitsversorgung und Bildungsmöglichkeiten ihrer Familien zu verbessern.

Hühner für Jugendliche in Bolivien
Bildung Einkommen
Bolivien Hühner für Jugendliche

In Bolivien haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Auch in den Projektregionen Altiplano, Santa Cruz und Tarija gibt es nur wenige Unternehmen, die jungen Menschen Arbeit bieten.In unserem Projekt ermöglichen wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Tierhaltung. Die Zucht von Hühnern bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.In mehreren Ausbildungsmodulen lernen die Projektteilnehmer:innen die Aufzucht und Pflege der Tiere, den Bau von Ställen, die Herstellung von Futtermitteln und Grundlagen der Tiermedizin. Mit der Zucht von Legehennen und dem Verkauf der Eier können sich die Jugendlichen ihren Lebensunterhalt sichern und eigene kleine Unternehmen gründen.

Schweine für eine Schweinezucht in Bolivien
Bildung Einkommen
Bolivien Schweine für Jugendliche

In Bolivien haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Auch in den Projektregionen Altiplano, Santa Cruz und Tarija gibt es nur wenige Unternehmen, die jungen Menschen Arbeit bieten.In unserem Projekt ermöglichen Jugendlichen Ausbildungen in verschiedenen Bereichen der Tierhaltung. Denn die Zucht von Schweinen bietet in den ländlichen Regionen gute Einkommensmöglichkeiten.In mehreren Ausbildungsmodulen lernen die jungen Frauen und Männer die Aufzucht und Pflege der Tiere, die Herstellung von Futtermitteln, das Management von Weideflächen und Grundlagen der Tiermedizin. Anschließend erhalten die Teilnehmer:innen einen Eber und eine Sau, um selbst in die Schweinezucht einzusteigen. Mit diesem Geschenk unterstützen Sie junge Menschen dabei, ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Ställe für Jugendliche in Bolivien
Bildung Einkommen Gesundheit
Bolivien Ställe für Tiere

In den ländlichen Regionen Boliviens haben es junge Menschen häufig schwer, eine bezahlte Beschäftigung zu finden. Wir ermöglichen mit Ihrer Hilfe Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Haltung von Tieren eine berufliche Existenz aufzubauen. Eine artgerechte und optimierte Haltung der Tiere spielt eine ganz besondere Rolle. Um die Produktionskapazitäten von Lamas, Schafen und Ziegen zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen, werden Ställe gebaut, in denen die Tiere während der Regenzeit und in der Wintersaison aufgrund der niedrigen Temperaturen untergebracht werden können. Für den Bau der Ställe erhalten die Jugendlichen die notwendigen Materialien sowie technische Anleitung und Begleitung.Mit diesem Geschenk ermöglichen Sie jungen Menschen, für sich und ihre Familien ein regelmäßiges Einkommen zu erwirtschaften und ihre Tiere artgerecht zu versorgen und zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Jungen liegen unter einem Moskitonetz
Malaria: Ein Stich, der tödlich enden kann

Weltweit werden Millionen Menschen jährlich mit Malaria infiziert, mehrere Hunderttausend von ihnen sterben – vor allem Kinder. Erfahren Sie wissenswerte Fakten über die Tropenkrankheit und wie Plan International im Kampf gegen Malaria unterstützt.

Ein Lächeln für Plan International
Jahresrückblick: Das hat uns 2023 bewegt

Im Schatten diverser Konflikte hat sich die globale Hungerkrise verschärft. Doch 2023 konnten auch Erfolge für die Rechte von Mädchen und Jungen erzielt werden. Lesen Sie, welche Ereignisse im ausklingenden Jahr besonders bewegend waren.

Ein Mädchen hält ein Schild hoch, auf dem Educate Us (bildet uns) steht
10 Fakten über HIV/Aids

Im Kampf gegen HIV/Aids konnten weltweit zwar große Fortschritte verzeichnet werden – doch noch ist er nicht gewonnen. Vor welchen Herausforderung steht die Weltgemeinschaft? Warum sind einige Länder stärker betroffen als andere? Und welche Faktoren erhöhen das HIV-Risiko?

Nachhaltige Hilfe, die ankommt

Mittelverwendung

Ihre Hilfe kommt an

Für uns als Kinderhilfsorganisation Plan International ist Transparenz besonders wichtig: Pat:innen, Förder:innen, Spender:innen sollen erfahren, was mit ihrer Spende geschieht. Um dies zu garantieren, hält sich Plan International an verbindliche Regularien.

Geprüfte Transparenz

Geprüfte Transparenz

Unter anderem verpflichten wir uns dazu, transparent zu arbeiten, sparsam zu wirtschaften und sachlich zu informieren. Dafür bekommen wir vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) das Spendensiegel zuerkannt.

Unsere Unterstützer:innen sprechen für uns

Wir sind ausgezeichnet

Bei der Prüfung der Kundenzufriedenheit von TÜV NORD erhält Plan International eine Weiterempfehlungsquote von 98%.

Zudem ist Plan International mit dem eKomi Siegel ausgezeichnet mit einer Bewertung von 4,9 von 5 Sternen.