Partner in der Nothilfe

Schnelle Hilfe für Kinder

Unterstützen Sie als Unternehmen unsere Nothilfe

Weltweit nimmt die Zahl der Naturkatastrophen zu. Erdbeben, Tropenstürme oder Flutkatastrophen treffen vor allem die Ärmsten.

Mit dem Nothilfe-Fonds machen wir von Plan International es möglich, Kindern und ihren Familien in diesen Notsituationen schnell und unbürokratisch zu helfen: Trinkwasser, Nahrungsmittel, Notunterkünfte und Sanitäranlagen, aber auch Decken, Planen und Hygieneartikel können kurzfristig bereitgestellt und verteilt werden.

Unsere Katastrophenhilfe konzentriert sich auf die Unterstützung betroffener Kinder. Im Mittelpunkt steht dabei für uns die Versorgung von Kindern mit benötigten Hilfsgütern. Außerdem schützen wir die Kinder vor Missbrauch und Vernachlässigung und unterstützen sie bei der Verarbeitung belastender Erlebnisse.

Mit unseren Nothilfe-Paketen für Unternehmen können Sie den Unterschied für Kinder in Not machen! Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende warme Schulmahlzeiten in Regionen, die von Dürrekrisen betroffen sind, statten Sie Kinder mit Notfall-Schul-Kits aus oder unterstützen Sie den Bau von Kinderschutzzonen in Krisengebieten.

Schnelle und langfristige Hilfe

Nahrung und Wasser

Nahrung und Wasser
Versorgung mit sauberem Trinkwasser und Lebensmitteln

Gesundheit

Hygiene und Gesundheit
Versorgung mit Hygieneartikeln und Medikamenten

Kinderschutz

Schutz von Kindern
Schutz vor Missbrauch, psychologische Betreuung, Einrichten von Kinderschutzzonen und Ermöglichen von Bildung

Wiederaufbau

Wiederaufbau
Mittel und Wissen zum Wiederaufbau von Häusern, Schulen und Infrastruktur

Einkommenssicherung

Einkommenssicherung
Für Familien zum Beispiel durch die Unterstützung bei der Erstellung von Geschäftsplänen

Katastrophenvorsorge

Katastrophenvorsorge
Umfassende Projekte und Aufklärung über die Risiken von Naturkatastrophen und wie man sich schützen kann

So können Sie helfen: Unsere Nothilfe-Pakete für Unternehmen

Mit der Förderung eines Nothilfe-Pakets sorgen Sie dafür, dass Kinder nach Katastrophen dringend notwendige Unterstützung bekommen. Dabei können Sie die selbst entscheiden, welche Form der Hilfe am besten zu Ihrem Unternehmen passt. 

Schulmahlzeit
Warme Schulmahlzeiten

Für 2.600 €* können wir 80 Kinder drei Monate lang mit einer warmen Mahlzeit am Tag versorgen.

Mehr erfahren
Warme Schulmahlzeiten

In Ländern wie Südsudan, in denen wiederkehrende Dürren zu geringen Ernten und chronischen Hungerkrisen führen, sind Familien und Kinder immer wieder auf humanitäre Hilfen angewiesen. Durch Schulmahlzeiten wird sichergestellt, dass alle Kinder zumindest eine warme Mahlzeit am Tag erhalten. Darüber hinaus sind die Kinder konzentrierter und aufnahmefähiger im Unterricht. Eltern wiederum schicken ihre Kinder eher in die Schule, wenn sie wissen, dass ihre Kinder dort versorgt werden.

Schul-Kits
Notfall-Schul-Kits

5.000 €* ermöglichen 300 Kindern den Wiedereinstieg in den Unterricht.

Mehr erfahren
Notfall-Schul-Kits

Naturkatastrophen und Konflikte führen häufig auch zu Flucht und Vertreibung von Familien und Kindern. Viele Betroffene verlassen ihre Heimat, um sich an andere, sichere Orte zu begeben. Wir statten die Kinder mit Notfall-Schul-Kits, bestehend aus Ranzen, Stiften, Schreibblock und Aufgabenheft, aus – damit Mädchen und Jungen an ihrem neuen oder vorübergehenden Zufluchtsort wieder zur Schule gehen können.

Kinderschutzzonen
Kinderschutzzonen

Mit 12.500 €* können wir sechs Kinderschutzzonen für Kinder und Jugendliche einrichten.

Mehr erfahren
Kinderschutzzonen

Durch Chaos und Flucht in Krisensituationen werden Familien voneinander getrennt, Kinder und Jugendliche verlieren den Kontakt zu Angehörigen. Mit den Schutzzonen bieten wir betroffenen Kindern und Jugendlichen einen sicheren Raum, in dem sie professionell betreut und gefördert werden. Traumatisierte Kinder erhalten psychosoziale Unterstützung und können neue soziale Kontakte aufbauen und gemeinsam spielen. Je nach Kontext kann eine Kinderschutzzone ein Raum oder ein provisorisches Zelt sein.

 

*Alle aufgeführten Kosten sind exemplarisch und basieren auf Erfahrungswerten aus unserer Arbeit in der Nothilfe. Die Kosten für Leistungen, wie Lebensmittel und Ausstattungen, variieren von Region zu Region und sind von den vorherrschenden Bedingungen vor Ort abhängig.

Aktuelle Notsituationen und Krisen

Beschädigte Schule Haiti
Haiti: Erdbeben und Tropensturm

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 hat am 14. August den Südwesten Haitis getroffen. Unmittelbar nach dem Beben zog jedoch auch noch Tropensturm „Grace“, der erste Sturm dieses Jahres, über die Karibikinsel hinweg und richtete weitere Schäden an.
Im Plan-Programmgebiet South-East führten anhaltende Regenfälle infolge dieses Sturms zu Überschwemmungen. Dabei wurden Ernten zerstört und Vieh kam um. Auch Plan-Patenkinder und ihre Familien sind von diesen wirtschaftlichen Schäden betroffen. Plan führt derzeit Gespräche mit Partnerorganisationen, um Nothilfe in den betroffenen Gebieten zu leisten.

 

(c) Plan International
Venezuela: Flucht vor Hunger und Verfolgung

Die katastrophale wirtschaftliche Lage und instabile politische Situation löste 2015 in Venezuela eine Massenflucht aus. In dem lateinamerikanischen Land gibt es kaum noch Lebensmittel oder Medikamente. Viele Menschen hungern und die Kindersterblichkeit ist stark angestiegen. Über 3,4 Millionen Venezolaner:innen sind bisher in Nachbarländer geflohen. Plan International unterstützt venezolanische Flüchtlinge in Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien mit Lebensmitteln, Schulmaterial und dem Zugang zu medizinischer Versorgung. Bisher profitierten rund 22.000 Kinder und Erwachsene von den Hilfsmaßnahmen.

©Plan / Bernhard Risse
Deutschland: Hochwasser in Ahrweiler

Nach der verheerenden Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler hat Plan International Deutschland ein Hilfsprojekt für Kinder, Jugendliche und deren Familien gestartet – die erste Nothilfemaßnahme der Kinderrechtsorganisation in Deutschland nach einer Naturkatastrophe. Mitte September ist dort der „Mobile Beratungsbus“ der Öffentlichkeit vorgestellt worden, mit dem Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe des Kreises Ahrweiler vom Hochwasser Betroffene in den kommenden zwölf Monaten vor Ort psychologische und soziale Unterstützung anbieten werden. Unter dem Motto „Zusammenstehen - Zusammenhalten“ ist er an fünf Tagen pro Woche unterwegs. 

Hinweis: Spenden aus dem Nothilfe-Fonds werden dazu verwendet, schnell und unbürokratisch im Katastrophenfall zu helfen und den Wiederaufbau langfristig und kindgerecht zu unterstützen. Dies betrifft nicht nur Covid-19. Nach Katastrophen wie Erdbeben, Wirbelstürmen oder Überschwemmungen leistet Plan Soforthilfe vor Ort und unterstützt die betroffenen Gemeinden, z.B. mit der Bereitstellung von Nahrungsmitteln, Trinkwasser und auch beim Wiederaufbau. Im Mittelpunkt steht dabei für uns die Versorgung von Kindern mit benötigten Hilfsgütern. Weitere Informationen dazu.

Als Partner in der Nothilfe können Sie den Unterschied machen!

Unsere Hilfsprojekte werden durch Spenden in den Nothilfe-Fonds finanziert und teilweise durch öffentliche Geber wie das Auswärtige Amt oder verschiedenen Organisationen der Vereinten Nationen gefördert.

Auch Sie können unsere Nothilfe-Arbeit mit einer Unternehmensspende unterstützen und so einen Unterschied für Kinder in Not machen.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns jetzt und erfahren Sie mehr zu den Kooperationsmöglichkeiten mit Plan International.

Frau Angela Bergel
Teamleitung Unternehmenskooperationen
kooperationen(at)plan.de
+49 (0)40 60 77 16 -187

Mehr zum Thema Unternehmenskooperationen