Mädchen sind Heulsusen.

Zur Situation der Mädchen.

Mädchen brauchen keine Vorurteile. Sondern Bildung.

Ihre Patenschaft hilft gezielt! Und wirkt dreifach:

Erleben Sie, was Ihre Hilfe bewirkt:

  • Zu Beginn Ihrer Patenschaft erhalten Sie Ihre Unterlagen mit Fotos Ihres Patenkindes, seiner Familie und Informationen über die Lebensumstände und das Land.
  • Wir halten Sie jährlich mit aktuellen Bildern und Informationen über Ihr Patenkind und die Projekte im Umfeld der Familie auf dem Laufenden. Natürlich können Sie Ihrem Patenkind ebenfalls Briefe schreiben, auch ein Besuch vor Ort ist möglich.
  • Zudem senden wir Ihnen viermal jährlich unser Patenschafts-Magazin "Plan Post" zu, das über unsere Arbeit und Projekterfolge informiert. Und einmal jährlich unseren Jahresbericht sowie automatisch eine Spendenbescheinigung.

Jetzt Pat:in werden!

Mädchen brauchen Schulen. Werden Sie Pat:in!

Nachhaltige Hilfe, die ankommt

Mittelverwendung

Ihre Hilfe kommt an

Für uns als Kinderhilfsorganisation Plan International ist Transparenz besonders wichtig: Pat:innen, Förder:innen, Spender:innen sollen erfahren, was mit ihrer Spende geschieht. Um dies zu garantieren, hält sich Plan International an verbindliche Regularien.

Geprüfte Transparenz

Geprüfte Transparenz

Unter anderem verpflichten wir uns dazu, transparent zu arbeiten, sparsam zu wirtschaften und sachlich zu informieren. Dafür bekommen wir vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) das Spendensiegel zuerkannt.

Unsere Unterstützer:innen sprechen für uns

Wir sind ausgezeichnet

Bei der Prüfung der Kundenzufriedenheit von TÜV NORD erhält Plan International eine Weiterempfehlungsquote von 98%.

Zudem ist Plan International mit dem eKomi Siegel ausgezeichnet mit einer Bewertung von 4,9 von 5 Sternen.

Fragen und Antworten zur Patenschaft

FAQ Patenschaft

Eine Patenschaft zu übernehmen, bedeutet weit mehr, als Geld zu überweisen. Sie bietet neben der wirtschaftlichen Hilfe die Möglichkeit, eine Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen zu schaffen. Das gegenseitige Briefeschreiben zeigt dem Patenkind, seiner Familie und Gemeinde, dass sich die Pat:innen für ihr Leben interessieren. Und mit dem persönlichen Kontakt zum Patenkind wird die Hilfe, die Plan International leistet, für Pat:innen sichtbar und nachprüfbar.

Die regelmäßigen Zuwendungen der Pat:innen sind eine zuverlässige finanzielle Basis für unsere Arbeit. Sie helfen, Entwicklungsprogramme langfristig zu planen und erfolgreich umzusetzen. Mit den Patenschaftsbeiträgen werden nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe finanziert, von denen alle Menschen in der Gemeinde des Patenkindes profitieren. Das schafft Vertrauen und stärkt die Gemeinschaft.

Vergleichen Sie unsere Patenschaft mit anderen Anbietern und überzeugen Sie sich von unserem Konzept.

Jede Person, die im Sinne der Kinderschutzrechte handelt, kann eine Plan Patenschaft übernehmen. Zusätzlich ermöglichen wir auch Unternehmen, Schulen und Schulklassen die Übernahme von Patenschaften.

Sie können zudem einer anderen Person die Vollmacht für die Übernahme einer Patenschaft in Ihrem Namen übertragen.

Dasselbe gilt auch für sonstige Datenänderungen und für die Kündigung Ihrer Patenschaft. Für diesen Fall möchten wir Sie darum bitten, das Dokument mit der Vollmacht auszufüllen und vorab an uns zu senden. Download: Vollmacht zur Änderung meiner Daten durch Dritte

Mit einer Patenschaft verbessern Sie dauerhaft das gesamte Lebensumfeld Ihres Patenkindes, denn die Hilfe einer Patenschaft bezieht über nachhaltige Selbsthilfeprojekte auf den Gebieten Bildung und Ausbildung, Gesundheit, Einkommenssicherung, Wasser, Hygiene und Umwelt, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern sowie Katastrophenvorsorge und humanitäre Hilfe auch die Familie und die Gemeinde Ihres Patenkindes mit ein. So helfen Sie mit Ihrer Patenschaft gleich dreifach! Realisiert werden die Selbsthilfe-Projekte durch einheimische Mitarbeitende zusammen mit der ganzen Gemeinde des Kindes.

Wir vermitteln in folgenden Ländern Patenschaften: Ägypten, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, China, Dom. Republik, Ecuador, EI Salvador, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Liberia, Malawi, Mali, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nicaragua, Niger, Paraguay, Peru, Philippinen, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Sudan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togo, Uganda, Vietnam.

Jedes Jahr erhalten unsere Pat:innen einen Fortschrittsbericht, in dem beispielhaft Projekte im Land des Patenkindes beschrieben werden. Im März veröffentlicht Plan International Deutschland einen Jahresbericht zum abgelaufenen Finanzjahr. Dieser gibt detailliert Auskunft, wie und für was die Patenschaftsbeiträge und Einzelspenden verwendet wurden. Mehrmals im Jahr erscheint das Patenschaftsmagazin Plan Post, in dem ausführlich über die Arbeit des Kinderhilfswerks berichtet wird.

Der monatliche Beitrag für eine Kinderpatenschaft beträgt 28,- Euro (das sind nur 0,92 Euro am Tag).

Ihren Patenschaftsbeitrag können Sie steuerlich absetzen. Sie erhalten von uns dafür eine Zuwendungsbestätigung. Überdies können Sie Ihre Kinderpatenschaft jederzeit ohne Angaben von Gründen kündigen.

Pat:innen erhalten zu Beginn Fotos des Patenkindes, die Beschreibung der Lebenssituation, Informationen zu dem Land sowie eine persönliche Patenmappe mit allen wichtigen und interessanten Informationen. Weiter erhalten Sie jährlich Neuigkeiten zur Lebenssituation Ihres Patenkindes, Informationen über Entwicklungen und Projekte im Lebensumfeld des Kindes sowie automatisch im Februar des Folgejahres eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) für Ihre Steuererklärung. Zudem senden wir Ihnen mehrmals pro Jahr das Patenschaftsmagazin „Plan Post“ zu, welches einmal jährlich auch unseren Jahresbericht über die Spendenverwendung enthält.

Ja, Sie können eine Patenschaft auch verschenken, zum Beispiel zu Weihnachten, zum Geburtstag, zur Hochzeit, Geburt oder Taufe. Als schenkende Person übernehmen Sie dann die Patenschaftsbeiträge und die von Ihnen beschenkte Person erhält alle Informationen zu der Patenschaft und zum Patenkind. Sie können die Geschenkpatenschaft jederzeit ohne Begründung kündigen. Mehr Informationen: Patenschaft verschenken

Pat:innen gehen keinerlei rechtliche Verpflichtung ein und können die Patenschaft jederzeit beenden - ohne Angabe von Gründen.

Pat:innen aus Deutschland und Österreich bitten wir um die Begleichung der Patenschaftsbeiträge im SEPA-Lastschriftverfahren. Einen Vordruck hierfür finden Sie hier für Deutschland und Österreich.

Sie möchten die Patenschaftsbeiträge lieber per Dauerauftrag oder Überweisung entrichten? Dann nutzen Sie hierfür bitte eines der folgenden Konten:

Für Pat:innen in Deutschland:

Plan International Deutschland e.V.
Postbank Hamburg
IBAN: DE26 2001 0020 0105 0102 04
BIC: PBNKDEFFXXX

Für Pat:innen in Österreich:

Plan International
Erste Bank
IBAN: AT31 2011 1829 8724 4000
BIC: GIBAATWWXXX

Empfänger ist jeweils Plan International Deutschland e.V. Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Referenz- und Patenkindnummer an.

Pat:innen aus dem sonstigen Ausland bitten wir zur Begleichung ihrer Patenschaftsbeiträge ebenfalls das obige Konto bei der Postbank Hamburg zu nutzen. Sollten Sie die Abbuchung im SEPA-Lastschriftverfahren wünschen, so erkundigen Sie sich bitte im Vorwege bei Ihrem Kreditinstitut, ob und auf welchem Wege dies dort möglich ist.

Pat:innen aus Deutschland und Österreich finden hier das Formular zur Erteilung eines SEPA-Mandats für ihre Patenschaftsbeiträge (Deutschland) und für Österreich zum Ansehen und Herunterladen. Pat:innen aus anderen Ländern bitten wir, sich im Vorwege bei ihrem Kreditinstitut zu erkundigen, ob und auf welchem Wege die Zahlung per Lastschriftmandat dort möglich ist.

Ihr Beitrag ist steuerlich absetzbar. Spenden von Privatpersonen werden automatisch vom Finanzamt berücksichtigt. Firmen erhalten weiterhin eine Zuwendungsbestätigung.

Unser Team in der Patenbetreuung beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Patenschaften. Rufen Sie gerne an: +43 (0)1 581 08 00 33. 

Wir unterstützen Plan

Prominente ...

Adele Neuhauser
Adele NeuhauserSchauspielerin und Plan-Unterstützerin

"Stellen Sie sich vor Sie sind ein Mädchen und hätten aufgrund Ihres Geschlechts kaum Rechte Ihr Leben selbst zu bestimmen, geschweige denn überhaupt ein würdiges Leben zu führen. Mit einer Patenschaft von Plan können Sie Betroffenen entscheidend helfen dieser, zum Himmel schreienden Ungerechtigkeit entgegenzuwirken."

... und weitere Pat:innen

Schulbildung in Indien. © Plan International / Mahmud Rahman

Kinderarbeit in Indien

Trotz jahrzehntelanger Bemühungen, die Kinderarbeit zu beseitigen, gehen in Indiens Städten und Dörfern weiterhin mehr als 12,6 Millionen Mädchen und Jungen zwischen fünf und 14 Jahren schwerer und schädlicher Arbeit nach. Sie können nicht zur Schule gehen, viele von ihnen werden ausgebeutet und misshandelt. Durch die körperlich schwere Arbeit und psychische Belastung werden viele Kinder chronisch krank. So können sie später keiner bezahlten Tätigkeit mehr nachgehen – der Kreislauf der Armut schließt sich.

Bildung ist der Ausweg aus der Armut

Um die Spirale von Bildungsmangel und Armut zu durchbrechen, entwickelt Plan International Konzepte mit einfachen, aber effektiven Lösungen. Eltern erhalten über Einkommen schaffende Maßnahmen wirtschaftliche Stärkung und können so ihren Kindern den Schulbesuch ermöglichen. Plan International setzt sich dabei besonders für die Bildung von Mädchen ein. Denn Mädchen mit einem Schulabschluss werden später selber zur Verbesserung der Lebenssituation ihrer Familie und ihrer ganzen Region beitragen. Sei es als Ärztin, Lehrerin, Hebamme oder Sozialarbeiterin.

Regelmäßige Unterstützung kann wirklich etwas verändern

Die Zukunft der Mädchen hängt von einem wirklich nachhaltigen Entwicklungsprogramm ab. Die Planung und die erfolgreiche Umsetzung sind auf dauerhafte Unterstützung angewiesen. Plan International hat sich daher für das Konzept der dauerhaften Hilfe vor Ort entschieden. Mit einer Patenschaft bei Plan International Deutschland können Sie sich so auf sehr persönliche Weise wirksam engagieren. Sie wissen immer ganz genau, wie Ihr Patenschaftsbeitrag hilft: zum Beispiel einem Mädchen wie Sita und ihrer Gemeinde.

Kinderarbeit in Tansania
Obwohl Kinderarbeit in Tansania längst gesetzlich verboten ist, teilt Limi ihr Schicksal mit zehntausenden anderen Kindern aus ihrer Region. Viele der Mädchen arbeiten in den Bars und Restaurants rund um die Minen. Dort sind sie Gewalt und Missbrauch schutzlos ausgesetzt. Die einzige Möglichkeit, dem zu entkommen, ist Bildung.

Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft

Bildung steht deswegen bei uns von Plan International auch ganz im Fokus unserer Arbeit vor Ort. Denn Mädchen mit einem Schulabschluss werden später nicht nur sich selbst helfen, sondern auch aktiv zur Verbesserung in ihren Gemeinden beitragen. So eröffnet sich für diese Mädchen eine selbstbestimmte Zukunft – einfach indem sie zur Schule gehen können.

Um die Spirale von Bildungsmangel und Armut zu durchbrechen, entwickeln wir Konzepte mit einfachen, aber effektiven Lösungen. Minenbetreiber und Eltern werden aufgeklärt, dass keine Minderjährigen in den Minen arbeiten dürfen. Kontrollbesuche stellen sicher, dass das eingehalten wird. Über 4.000 Kinder erhielten eine dringend notwendige psychosoziale Unterstützung bei der Verarbeitung ihrer schlimmen Erlebnisse. Über 12.000 Kinder besuchen nun regelmäßig eine Schule und bekommen so eine echte Chance, ihr Schicksal positiv zu verändern. Viele von ihnen engagieren sich schon jetzt aktiv selbst in Kinder- und Jugendgruppen. Immer mehr Mädchen erhalten so eine Perspektive auf Selbstbestimmung.

Regelmäßige Unterstützung kann wirklich etwas verändern

Mit einer Plan-Patenschaft können Sie sich auf sehr persönliche Weise wirksam engagieren. Sie wissen genau, wie Ihr Patenschaftsbeitrag hilft: zum Beispiel einem Mädchen wie Limi und ihrer Gemeinde.

Sklaverei in Nepal
Doch es ist weniger die Tradition, welche die Eltern von Indra und anderen Mädchen zu der entsetzlichen Entscheidung treibt, ihre Töchter zu verkaufen. Es ist die eigene Not. Im Kampf ums Überleben sehen die Erwachsenen oft keine andere Alternative, als ihre Kinder wegzugeben – für eine vermeintliche bessere Zukunft. Manchmal sind die Mädchen gerade erst 6 Jahre alt, wenn sie ihr Zuhause verlassen müssen, um in einem völlig fremden Umfeld hart zu arbeiten. Ohne die Chance auf Rückkehr. Und das, was sie erwartet, sind erschütternde Einzelschicksale. Unbezahlte und harte Arbeit im Haushalt, in Bars oder Restaurants ist dabei sogar eher normal. Aber auch Gewalt, Verschleppung und Zwangsprostitution sind keine Seltenheit. Schließlich werden die Kamalari-Mädchen wie Sklavinnen behandelt. Ohne Rücksicht und ohne jemals eine Schule besuchen zu dürfen. Dabei hilft nichts nachhaltiger gegen Missstände als Bildung.

Bildung kann die moderne Sklaverei beenden
Deshalb steht Bildung bei uns von Plan International ganz im Zentrum unserer Hilfsarbeit. Denn Mädchen mit einem Schulabschluss werden später selber zur Verbesserung der Lebenssituation ihrer Familie und ihrer ganzen Region beitragen. Durch Bildung entsteht ein positiver Kreislauf, der es Mädchen ermöglicht, Armut, Hunger oder Benachteiligung vorzubeugen. Sei es als Krankenschwester, Lehrerin, Hebamme, Sozialarbeiterin oder „Kürbis-Unternehmerin“. Um die Spirale von Bildungsmangel und Armut zu durchbrechen, entwickeln wir Konzepte mit einfachen, aber durchaus effektiven Lösungen für die unterschiedlichsten Berufsfelder. So lernten zum Beispiel rund 600 Eltern, wie sie Kürbisse anbauen, und erhielten dafür Setzlinge und alles, was dazugehört. Die Erträge reichen, um damit den Haushalt und den Schulbesuch ihrer Kinder zu finanzieren.

Bereits seit 2006 setzt sich Plan International intensiv für den Schutz und die Rettung der verkauften Mädchen im Dang-Distrikt ein. Bis heute konnten so über 3.700 Kamalari-Mädchen aus der Leibeigenschaft befreit werden und in ihre Familien und ihre Kindheit zurückkehren. Durch den regelmäßigen Schulbesuch können die Mädchen nun selber an ihrer eigenen Zukunft arbeiten. Viele von ihnen setzen sich persönlich aktiv gegen die Kamalari-Praxis ein und sorgen dafür, dass immer mehr Mädchen eine selbstbestimmte Perspektive bekommen.

Regelmäßige Unterstützung kann wirklich etwas verändern
Die Zukunft der Mädchen hängt von einem wirklich nachhaltigen Entwicklungsprogramm ab. Die Planung und die erfolgreiche Umsetzung sind auf dauerhafte Unterstützung angewiesen. Wir von Plan haben uns deswegen bewusst für das Konzept der dauerhaften Hilfe vor Ort entschieden. Mit einer Plan-Patenschaft können Sie sich so auf sehr persönliche Weise wirksam engagieren. Sie wissen immer ganz genau, wie Ihr Patenschaftsbeitrag hilft: zum Beispiel einem Mädchen wie Indra und ihrer Gemeinde.