Bildungschancen in Ruanda

Frühkindliche Förderung und gesundes Aufwachsen in Ruanda

In Ruanda sind viele Kinder sich tagsüber selbst überlassen, während ihre Eltern zur Arbeit gehen. Aufgrund des Völkermordes in den 90ern fehlt es an Großeltern, die traditionell die Kinderbetreuung übernommen hatten.

Was wir erreichen wollen

  • Qualitativ hochwertige Kinderbetreuung für die Kleinsten im Vorschulalter
  • Ausgewogene Ernährung und gute medizinische Versorgung der Kinder, damit sich diese sowohl geistig als auch körperlich gut entwickeln können
  • 2.000 Kindern (1.200 Mädchen und 800 Jungen) im Alter bis zu sechs Jahren sollen von diesem Projekt profitieren und in einem sicheren Umfeld aufwachsen können

Was wir dafür tun

  • Bau und Ausstattung von vier Kindergärten (ECCD*-Zentren) für circa 2.000 Kinder
  • Schulungen von Erzieherinnen, Erziehern und Eltern zu frühkindlicher Förderung, Ernährung und Kindergesundheit
  • Maßnahmen zur Sicherung des Familieneinkommens der Eltern, damit sie in die Bildung ihrer Kinder investieren können

Was Sie dafür tun können

  • Lesen Sie jetzt hier den aktuellen Projektbericht und erfahren Sie mehr Details zum Projekt.

DAS PROJEKT IST SCHON VOLL FINANZIERT - VIELEN DANK!

Interessant? Weitersagen: