Sie haben Fragen?

Unser Team der Spenderbetreuung beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Spendenprojekte:

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Kambodschas sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 26 Jahren.
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Kambodschas sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 26 Jahren.

Projekt: Vorschulen - Betreuung und Förderung

In Kambodscha schafft Plan International ein Projekt zur frühkindlichen Betreuung und Förderung. In den neuen Schulen profitieren die Kinder von regelmäßigen Mahlzeiten. Durch Gartenprojekte wird das Angebot an gesunden Nahrungsmitten erweitert. Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und von EuropeAid, dem Europäischen Amt für Zusammenarbeit, unterstützt.

Die Projektregion Ratanakiri im Nordosten von Kambodscha ist eine der ärmsten Provinzen des Landes. Rund ein Drittel der Kinder sind untergewichtig und nur die wenigsten haben Zugang zu frühkindlichen Bildungseinrichtungen. In den Projektgemeinden der Provinz Tboung Khum wird bisher gar keine Vorschulbildung angeboten. Auch die Ernährungssituation vieler Kinder ist sehr schlecht: Untersuchungen ergaben, dass 26 Prozent der Kinder unter chronischer und elf Prozent unter akuter Mangelernährung leiden.

Vorschulen für Kinder

Mit Plans Unterstützung werden Vorschulen mit Platz für jeweils 25 bis 30 Kinder gebaut. Die führende Rolle im Bauprozess übernehmen dabei Gemeindevertretungen. An allen Vorschulen werden nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen und Brunnen errichtet. Zudem werden Spielplätze gebaut, damit sich die Kinder in den Pausen austoben und gleichzeitig ihre Motorik und Geschicklichkeit üben können. In entlegenen Gemeinden bieten fünf mobile Vorschulen den Kindern Zugang zu frühkindlicher Bildung. Mit Unterstützung der lokalen Bildungsbehörden wählen Gemeindevertretungen 64 Lehrkräfte für die neuen Vorschulen aus. Diese werden anschließend in kindgerechten Lehrmethoden, Pädagogik und frühkindlicher Entwicklung geschult.

Ernährungszustand von Kleinkindern verbessern

In den Projektgemeinden leiden viele Kinder an Untergewicht und Mangelernährung. Deshalb schult Plan International das Personal der lokalen Gesundheitszentren darin, wie sie Wachstums- und Gewichtskontrollen bei Kleinkindern durchführen. Von Mangelernährung betroffene Kinder erhalten Zusatznahrung und werden bei Bedarf zur weiteren Behandlung an Krankenhäuser oder Gesundheitszentren überwiesen. Darüber hinaus bietet Plan International Schulungen für Eltern an, damit sie ihr Wissen über kindgerechte Ernährung erweitern.

Elternkompetenzen stärken

Um die Familien nachhaltig für die Bedeutung von frühkindlicher Förderung zu sensibilisieren und ihr Engagement in den Gemeinden zu erhöhen, werden im Rahmen des Projektes rund 440 Elterngruppen gegründet. In Schulungen und gemeinsamen Treffen lernen sie positive Erziehungspraktiken kennen, mit denen sie die geistige, körperliche und emotionale Entwicklung ihrer Kinder fördern können. Dort erhalten sie auch wichtige Informationen über Gesundheitsthemen, wie die Bedeutung des Stillens, Hygienepraktiken, Schutzimpfungen sowie die Behandlung und Vorbeugung häufiger Krankheiten.

Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und
    Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Beste Website des Jahres 2016 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012

Um die Verwaltungskosten möglichst niedrig zu halten, gehört das Plan-Büro in Österreich zu Plan International Deutschland e.V.. Ihre Spende ist natürlich auch in Österreich steuerlich absetzbar!

Interessant? Weitersagen: