Jeder Patenbesuch war für uns eine echte Bereicherung unseres Lebens.
Jeder Patenbesuch war für uns eine echte Bereicherung unseres Lebens.

Achtmal Gastfreundschaft

Bisher besuchten wir unser Patenkind Liset 8 mal - aber unser 1. Besuch war für uns das einprägsamste Erlebnis!

Patenbesuch bei Liset

Am 9.12.2011 fuhren wir von Juan Dolio nach Santo Domingo und von dort weiter nach Azua. Beide Fahrten erfolgten mit dem Guagua und waren für uns schon Freude pur. Eine schöne Landschaft und nette, lustige Leute bei der Fahrt. In Azua besuchten wir zuerst das Büro der Organisation Plan. Wir wurden dort herzlich empfangen und uns wurden die Mitarbeiter vorgestellt, die die Communities der Familien dort betreuen.

Empfang durch die Großfamilie

Da es schon Mittag war gingen wir gemeinsam in ein kleines typisch dominikanisches Restaurant essen (Pollo con arroz y frijoles y fritos plátanos). Danach fuhren wir in die Community zu Liset. Wir wurden dort herzlich von der ganzen Groß-Familie empfangen. Von Liset, Mutter, Großmutter, Urgroßmutter, Vater, Onkel, Tanten, Geschwister, Neffen und Nichten. Liset wohnt nicht bei ihrer Mutter, sondern bei ihrer Großmutter.

Kennenlernen unter Bananenpflanzen

Das Haus ist eine kleine nette Hütte im dominikanischen Stil (bunt gestrichen). Hinter dem Häuschen befindet sich ein kleiner Garten mit Bananenpflanzen und anderen Obstbäumen. Wir verbrachten dort, im Schatten unter den Bananen, den Nachmittag mit der Familie. Es wurde viel geplaudert und gelacht. Liset war aber sehr schüchtern und zurückhaltend. Wir erfuhren, dass sie heuer in die letzte Klasse der Grundschule geht und da eine der Besten ist. Im Jänner beginnen die Abschlussprüfungen und Liset geht danach weiter in die High School. Derzeit möchte sie Anwältin werden. Die Kinder zeigten uns auch noch ein typisch dominikanische Kinderspiel, dass ähnlich unserm Fangen-Spiel ist.

Mit dem GuaGua zum Hotel

So verging der Nachmittag rasch mit plaudern, spielen, lachen und Frohsinn und wir mussten uns leider viel zu schnell wieder von allen verabschieden. Nach einem echten herzlichen Abschied brachten uns die Mitarbeiter von Plan in unser Motel. Das Zimmer war klein, aber sehr sauber und war ausreichend für eine Nacht zum Schlafen. Zum Nachtmahl gingen wir wieder in das kleine Restaurant, wo es diesmal ausgezeichneten Fisch gab. Am Morgen fuhren wir dann wieder, nach einem kleinen Frühstück, mit dem GuaGua zurück in unser Hotel nach Juan Dolio.

Jeder Besuch die Reise wert

Das ist ein kleiner Bericht von unseren Besuchen. Wir können gar nicht alles wiedergeben, was wir schönes und wunderbares da erlebt haben. Für uns war es eine echte Bereicherung unseres Lebens und wir hoffen, dass wir im Herbst 2012 Liset nochmals besuchen können, da wir für länger Zeit wieder in der Dominikanischen Republik sind. Auf jeden Fall gebührt ihren Mitarbeitern im Plan-Büro Azua großes Lob für ihre Arbeit und der Freundlichkeit mit der sie uns empfangen und betreut haben. Der 2. Besuch am 23.03.2012 verlief ähnlich, nur dass wir dieses Mal nicht Übernachteten, sondern noch am selben Tag am Abend zurück in unser Hotel fuhren. Mittlerweile wohnt Liset nicht mehr bei ihrer Großmutter, sondern bei ihrer Mutter, welche nun ein neues, gemauertes Häuschen mit Wellblechdach besitzt.

Interessant? Weitersagen: