Eine Kinderpatenschaft hilft: Bildung ist ein Schlüssel für den Weg aus der Armut.
Eine Patenschaft in Sri Lanka hilft dabei, Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen. © Plan

Patenschaft für Kinder in Sri Lanka

Sri Lanka profitiert von einem stetigen wirtschaftlichen Wachstum, besonders in den städtischen Gebieten. Die abgelegenen und ländlichen Regionen erreicht der Aufschwung allerdings kaum. Dort ist die Armut besonders groß. Hier setzt die Arbeit von Plan International in Sri Lanka an.

Unser Engagement in Sri Lanka

Die Länderstrategie von Plan International Sri Lanka bildet den Rahmen für eine beständige und kontinuierliche Programmarbeit für den Zeitraum 2011 bis 2016. Sie setzt verschiedene Ressourcen ein, um die Lebensumstände und Zukunftsperspektiven von bedürftigen Kindern und ihren Familien zu verbessern:

  • Programmarbeit seit 1981
  • 2014 mehr als 20.000 Patenkinder
  • Arbeitsschwerpunkte: Gesundheit, Bildung, Kinderschutz, wirtschaftliche Sicherheit, Katastrophenvorsorge

Ja, ich möchte in Sri Lanka helfen!

Wie hilft eine Kinderpatenschaft in Sri Lankia?

Plan International arbeitet seit 1981 in den zentralen und nördlichen Regionen Sri Lankas und wird seine Arbeit auf Gebiete im Osten ausweiten. Die dortige Bevölkerung ist durch die Folgen des Bürgerkrieges besonders arm. Plan International konzentriert sich insbesondere auf die Gemeinden in den abgelegenen und ländlichen Gebieten, um ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

In Sri Lanka konzentrieren wir von Plan International unsere Arbeit insbesondere auf Gemeinden in abgelegenen und ländlichen Gebieten der Insel, um die Lebensbedingungen der dort in Armut lebenden Familien nachhaltig zu verbessern. Mit umfangreichen Lösungsansätzen helfen wir, Gesundheitsdienste zu verbessern und Mangelernährung von Kindern vorzubeugen. Wir verbessern die Qualität des Schulunterrichts und entwickeln Einkommen schaffende Maßnahmen für Familien. Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit sind der Kinderschutz und die Katastrophenvorsorge.

Mit Ihrer Hilfe können wir Kindern in Sri Lanka die Chance auf ein besseres Leben geben. Eine Patenschaft fördert Projekte direkt vor Ort und sorgt für die Umsetzung von nachhaltig verbessernden Maßnahmen.

Imalsha - ein Patenkind aus Sri Lanka erzählt

Ja, ich möchte Kindern in Sri Lanka helfen!

Kindern einen guten Start ermöglichen

15 Prozent der Kleinkinder in Sri Lanka sind mangelernährt und entwickelt sich dadurch nicht altersgemäß. Die Menschen sind über ihre Möglichkeiten der gesundheitlichen Versorgung nicht hinreichend informiert. Viele wissen nicht, wie sie sich gesund ernähren können. Traditionelle Geschlechterrollen beeinflussen ebenfalls die Ernährung, besonders im ländlichen Raum. Dadurch, dass der Mann in der Regel über das Einkommen verfügt, wird oftmals die gesunde Versorgung der Familie vernachlässigt.

Im Rahmen seiner Lobbyarbeit setzt sich Plan International verstärkt bei regionalen und nationalen Entscheidungsträgern dafür ein, die Bevölkerung bei ihrer Arbeit und bei Entscheidungen mehr zu beteiligen. Mit seinen Partnern bietet Plan International Kurse für Gesundheitspersonal an, das wiederum sein Wissen weitergeben und das Gesundheitsangebot grundlegend verbessern soll. Weiterhin schult Plan Personal von Kindergärten und Vorschulen, damit es auf Anzeichen schlechter Ernährung von Vorschulkindern verstärkt achten und vorbeugend handeln kann.

Qualitative Bildung ermöglichen

Vor allem in den vom Bürgerkrieg betroffenen Gebieten fehlt es in Kindergärten und Vorschulen an ausgebildetem Personal. Familien in den ländlichen Regionen und auf den Plantagen sind besonders benachteiligt, weil die Eltern aufgrund der vielen Arbeit selten zu Hause sind und ihre Kinder nicht fördern können. Lediglich ein Drittel aller Kinder kann eine Vorschule besuchen.

Unser Ziel ist es, Familien in ausgegrenzten und benachteiligten Gemeinden frühkindliche Förderung zu ermöglichen, etwa durch den Bau von Vorschulen und der Ausbildung von Lehrkräften. In Plantagengebieten gründet Plan International Kindergärten. Eltern erhalten Kurse zu Gesundheit, Ernährung oder Kinderschutz und werden sensibilisiert, auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder zu achten.

Eine schützende Umgebung schaffen

Bestrafung durch körperliche Gewalt und Beschimpfungen gehören besonders in Schulen auf dem Land zum Alltag. Gerade Mädchen leiden durch Missbrauch und sexualisierte Gewalt in häuslicher Umgebung. Dazu trägt auch der weitverbreitete Alkohol- und Drogenmissbrauch bei.

In Schulen gründet Plan International Kinderschutz-Komitees. Schülerinnen und Schüler erfahren dort, wie sie sich vor Gewalt schützen können. In Workshops erlernt das Schulpersonal Methoden positiver Disziplinierung und wie es jeglichen Formen von Gewalt und Mobbing entgegenwirken sowie Opfer von Missbrauch emotional auffangen kann.

Sri Lanka im Überblick

Die Insel Sri Lanka liegt im Indischen Ozean vor der Südspitze des indischen Subkontinents. Im Norden und Osten verlaufen ausgedehnte Tiefländer, während sich in der Inselmitte das Bergland bis auf 2.518 Meter erhebt. Das Klima ist tropisch und vom Monsun beeinflusst. Dadurch kommt es immer wieder zu Überschwemmungen, Zyklonen und Erdrutschen.

Einwohner 21,3 Mio. (Deutschland: 82,7 Mio.)
ø Lebenserwartung 75 Jahre (D: 81 Jahre)
Kindersterblichkeit* 10 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
BNE** pro Kopf 3.170 USD (D: 46.100 USD)
Alphabetisierungsrate*** Frauen 99 %, Männer 98 %
Landesfläche 65.610 qkm, (D: 357.050 qkm)
Hauptstadt offiziell: Sri Jayewardenepura-Kotte, de facto: Colombo
Landessprachen Singhalesisch, Tamilisch
Religion Buddhismus (69%), Hinduismus (15%), Christentum (7%), Islam (7%), andere
* pro 1.000 Lebendgeburten
** Bruttonationaleinkommen
*** bei Jugendl. (15–24 Jahre)
Quellen: UNICEF-Report 2015, UNDP „Bericht über die menschliche Entwicklung 2015“, Auswärtiges Amt

Die Geschichte des Landes 

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert kolonisierten nacheinander Portugiesen, Holländer und Briten die damals unter dem Namen Ceylon bekannte Insel. Für die Arbeit auf ihren Plantagen im zentralen Bergland holten die Briten südindische Tamilen ins Land und setzten sie auch bevorzugt in der Verwaltung ein. Sri Lanka wurde 1948 unabhängig. 1956 führte Staatspräsident Bandaranaike die „Shinghala only“-Politik ein, die die Tamilen benachteiligte und ethnische Spannungen auslöste. Mitte der 1980er Jahre brach ein Bürgerkrieg aus. Zehntausende Menschen starben, Hunderttausende wurden aus ihren Heimatorten im tamilischen Norden und Osten des Landes vertrieben.

Die heutige Situation in Sri Lanka

Erst im Mai 2009 verkündete Präsident Mahinda Rajapakse das Ende des fast 26 Jahre andauernden Bürgerkriegs und den endgültigen Sieg über die Tamilen-Rebellen. Von den rund 300.000 Binnenvertriebenen konnten die meisten inzwischen in ihre Heimatorte zurückkehren oder wurden an neuen Orten angesiedelt. Das Land profitiert von einem stetigen Wirtschaftswachstum, besonders in den städtischen Gebieten. Die ländlichen Regionen erreicht der Aufschwung allerdings kaum. Hier ist die Armut besonders groß. Immer wieder wird das Land von schweren Naturkatastrophen getroffen. So auch von dem verheerenden Tsunami im Dezember 2004. Seit Anfang 2015 ist Maithripala Sirisena Präsident Sri Lankas, der eine Abkehr vom Autoritarismus seines Vorgängers Mahinda Rajapaksa versprochen hat.

Wir sind dabei - Werden auch Sie Teil von Plan

Prominente Unterstützer

Adele Neuhauser ist Plan-Unterstützerin.
Adele Neuhauser, Schauspielerin und Plan-Unterstützerin

„Plan spürt Missstände auf, wie zum Beispiel die Diskriminierung von Mädchen in einigen Entwicklungsländern. Doch Plan prangert nicht an, sondern hilft sensibel die schwierigen Lebenssituationen vieler Kinder zu verbessern.“

Weitere Unterstützer

... und Paten für Sri Lanka

Ja, ich möchte in Sri Lanka helfen!
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und
    Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
  • DZI Spendensiegel
  • TÜV NORD
  • Beste Website des Jahres 2016 in der Kategorie Wohltätigkeitsorganisationen
  • Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers 2012

Um die Verwaltungskosten möglichst niedrig zu halten, gehört das Plan-Büro in Österreich zu Plan International Deutschland e.V.. Ihre Spende ist natürlich auch in Österreich steuerlich absetzbar!

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit unserem Projekt wollen wir von Plan Kindern die Chance auf eine bessere Bildung und ein gesundes Aufwachsen geben.
Projekt: Schutz und Bildung für gefährdete Kinder Weiterlesen
Maike Harms und ihr Patenkind Senuri pflanzen gemeinsamen einen Paradiesbaum.
Patenbesuch bei Patenkind Senuri in Sri Lanka Weiterlesen
Endlich habe ich mein Patenkind Heshani in Sri Lanka besucht - ein unvergessliches Erlebnis.
Eine Bananenpalme in Anuradhapura Weiterlesen
Patenbesuch bei Saumya
Ein Wiedersehen und ein Kennenlernen Weiterlesen
In abgelegenen und ländlichen Regionen Sri Lankas ist die Armut besonders groß.
Sri Lanka im Überblick Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: