Moskitonetze schützen vor der Übertragung von Malaria.
Moskitonetze schützen vor der Übertragung von Malaria. © Plan/Nyani Quarmyne. Bild stammt aus einem ähnlichen Plan-Projekt in Burkina Faso.

Leben retten – Malaria & Ebola bekämpfen

Durch die Ebola-Epidemie ist das Gesundheitssystem in Sierra Leone zusammengebrochen. Das hat auch die Zahl der Malaria-Infektionen wieder ansteigen lassen. Wir von Plan International unterstützen den Wiederaufbau der Gesundheitsversorgung und verbessern die Wasserversorgung für bessere Hygiene. Das Projekt soll die Zahl der Malaria-Todesfälle im Programmgebiet bei Kleinkindern um 25 Prozent und bei Schwangeren um 50 Prozent senken.

Aufklärung in Schulen und Gemeinden

In Grundschulen führen wir – gemeinsam mit Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften – Aufklärungs- und Hygienemaßnahmen durch. An allen Projektschulen haben sich Mädchen und Jungen zu Gesundheitsclubs zusammengeschlossen. Darin setzen sie sich für ein hygienisches Umfeld ein und informieren ihre Klassenkameraden, Freunde und Familie über weitere Möglichkeiten, sich vor Malaria zu schützen. Das medizinische Personal in den Gesundheitszentren erweitert in unseren Fortbildungen sein Wissen zur Diagnose und Behandlung von Malaria. Zudem werden die medizinischen Fachkräfte in der Prävention und im Management von Ebola-Infektionen und Verdachtsfällen geschult.

Wasserversorgung und Hygiene

Der Mangel an Waschgelegenheiten, besonders in der Trockenzeit, sowie fehlende Desinfektionsmittel und schlechte Hygiene fördern die Übertragung insbesondere von Durchfallerkrankungen. Weil die Wasserversorgungssysteme in mehreren Gesundheitsstationen zerstört sind, richtet Plan International neue Wasserstellen ein und repariert die defekten Wasserstationen.

Malaria-Schutz und Medikamente für Schwangere und Kleinkinder

Während der Schwangerschaft hat eine Malaria-Infektion einen besonders schweren Verlauf und gefährdet in hohem Maße die Mutter und ihr ungeborenes Kind. Deshalb erhalten mehr als 42.000 Schwangere Medikamente zur Malariaprophylaxe. Zudem werden rund 24.000 mit Insektizid behandelte Moskitonetze bevorzugt an Schwangere und Familien mit Kleinkindern verteilt. Kinder unter fünf Jahren, die an Malaria erkrankt sind, erhalten Medikamente zur Behandlung der Krankheit.

Weitere Informationen zum Projekt „Leben retten – Malaria und Ebola bekämpfen“ finden Sie in der aktualisierten Projektbeschreibung.

Für dieses Projekt wurden die Mittel bereits vollständig eingeworben. Möchten Sie ein anderes Plan-Projekt unterstützen? Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, dass dringend benötigte Projekte flexibel realisiert werden.

Interessant? Weitersagen: