19.11.2014 - von Maike Schulz

Warum Geburtsurkunden so wichtig sind

Zuerst besuchen wir eine Schule. Wir sollen uns auf Thai vorstellen, was natürliche einige Lacher auslöst, denn die Aussprache ist gewöhnungsbedürftig. Trotzdem werden wir gehorsam von den in drei Reihen aufgestellten Schülerinnen und Schülern mit vor dem Gesicht zusammengeführten Handinnenflächen begrüßt. P‘Sumit fragt: „Wie viele von euch besitzen eine Geburtsurkunde?“ Nur knapp über die Hälfte der Schüleschaft hebt den Arm. „Wie viele wollen gerne die thailändische Staatsbürgerschaft?“ Alle. Aber es ist ein mühsamer Prozess, das weiß P‘Sumit. Mit den Plan-Luftballons verbreitet sich schnell spielerische Freude und nachdem sich langsam die starre Aufreihung löst, wollen alle ein Foto mit uns machen. Man dankt uns für den Besuch, doch wir haben zu danken, denn so viele lächelnde Gesichter auf einen Schlag sieht man selten.


Interessant? Weitersagen: