Modesta konnte keine Arbeit finden. Doch jetzt eröffnet sie dank des Projektes ihren eigenen Laden. © Plan International
Modesta konnte keine Arbeit finden. Doch jetzt eröffnet sie dank des Projektes ihren eigenen Laden. © Plan International
10.08.2018

Projekt verhilft Mädchen zur finanziellen Unabhängigkeit

Besonders junge Menschen haben Schwierigkeiten, in Honduras gute, bezahlte Arbeit zu finden. Aus diesem Grund hilft Plan International jungen Frauen dabei, finanziell unabhängig zu werden und so ihre Ziele zu erreichen.

Die Arbeitslosigkeit in Honduras ist sehr hoch, besonders bei Jugendlichen unter 24 Jahren. Diese machen mehr als die Hälfte der arbeitslosen Bevölkerung aus. Wenn junge Frauen keine ordentliche Anstellung in ihrer Gemeinde finden können, wandern sie häufig in eine andere Stadt oder in Nachbarländer aus. Dadurch steigt ihr Risiko, dort ausgebeutet oder missbraucht zu werden.

Plan International Honduras hat deshalb ein Projekt gestartet, um Mädchen finanziell zu stärken (engl.: „Financial Empowerment Project“). Die Zielgruppe sind Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 24 Jahren aus den ländlichen Gegenden von Choluteca, die schwierige Lebensumstände haben, keine Arbeit finden oder bislang kein eigenes Einkommen verdienen können. 

Reflexion über ihre Ziele

Die Projektteilnehmerinnen machen sich im Projekt Gedanken darüber, wie sie sich ihr zukünftiges Leben vorstellen. Dabei reflektieren sie, wer sie jetzt sind und wer sie in Zukunft sein möchten. Dann setzen sie sich mit den möglichen Hindernissen auseinander, mit denen sie konfrontiert werden. Abschließend entwerfen sie einen groben Zeitplan, in dem sie ihr Ziel erreichen wollen. Die Reflexion über ihre Wünsche und Ziele lässt die Mädchen auch selbstbewusster werden und gibt ihnen ein besseres Selbstwertgefühl.

Außerdem hilft das Projekt den Mädchen, Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen, die sie in ihren eigenen Gemeinden umsetzen können. Das Projekt zielt auch darauf ab, die Geschlechterverhältnisse in der Region zu verändern, so dass Mädchen und Frauen in Choluteca sozial und ökonomisch unabhängig sind.


Die 17-jährige Modesta gehörte zu den Projektteilnehmerinnen. Sie hat sich dazu entschieden, einen Laden zu eröffnen, in dem sie Süßigkeiten und Snacks verkauften möchte. Dafür hat sie einen Geschäftsplan sowie einen Risikomanagementplan entwickelt, in dem sie die Probleme berücksichtigt, die ihr bei der Gründung ihres Geschäfts begegnen könnten. Das Geld, das sie mit ihrem Laden verdienen wird, möchte Modesta verwenden, um landwirtschaftliche Betriebswirtschaftslehre zu studieren.

„Ich möchte glücklich sein, meine Fähigkeiten weiterentwickeln und meine Lebensqualität verbessern“, sagt Modesta. „Wir alle können unsere eigenen Ziele im Leben wählen.“


Interessant? Weitersagen: