Wegen des heftigen Regens riefen die chinesischen Behörden die zweithöchste Alarmstufe Orange aus. © Plan
Wegen des heftigen Regens riefen die chinesischen Behörden die zweithöchste Alarmstufe Orange aus. © Plan
11.07.2016

Heftige Überschwemmungen in China

Millionen Chinesen in mehreren Provinzen sind vom Hochwasser betroffen. Vor allem in Südchina hatte es gut eine Woche lang heftig geregnet. Plan schickt Hilfsteams in die beiden am schlimmsten betroffenen Gebiete Hunan and Anhui.

Amtlichen Angaben zufolge sind bei den Unwettern in China seit dem 30. Juni über 160 Menschen ums Leben gekommen. Hagelstürme, Überschwemmungen und Erdrutsche richten schwere Schäden an. Mehr als 26,8 Millionen Menschen sind von der Naturkatastrophe betroffen. Rund 1,8 Millionen Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Plans Programmgebiete und Gemeinden, in denen Patenkinder leben, sind nicht betroffen.

Plan International arbeitet seit 1995 in China und ist inzwischen nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von der Politik als zuverlässigen Partner für Kinderrechtsprogramme anerkannt. Im Jahr 2015 erreichte Plan International mit seiner Arbeit das Umfeld von über 29.000 Patenkindern und ihren Familien. Kinder, die benachteiligt und ausgegrenzt sind, stehen im Fokus von Plans Arbeit. Hierzu gehören Mädchen, Kinder von Minderheiten, Waisenkinder, Kinder und ihre Familien, die mit HIV/Aids leben und Kinder mit Behinderungen.


Interessant? Weitersagen: