Die neue Kampagne Girls Get Equal möchte echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer erreichen. © Plan International / Patrick Kaplin
Die neue Kampagne Girls Get Equal möchte echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer erreichen. © Plan International / Patrick Kaplin
19.10.2018

Der Welt-Mädchentag 2018

Rund um den Welt-Mädchentag am 11. Oktober initiierten Plan International und zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer diverse Aktionen, um auf die Anliegen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen. Wie in den letzten Jahren wurden viele Gebäude in Deutschland pink beleuchtet und Mädchen und junge Frauen übernahmen weltweit Führungspositionen und bedeutende Aufgaben. Plan International startete außerdem die neue globale Kampagne Girls Get Equal, die echte Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen erreichen möchte.

Noch immer können Millionen von Mädchen und Frauen auf der Welt kein selbstbestimmtes Leben führen. Plan International hat sich deshalb vorgenommen, dass 100 Millionen Mädchen in den kommenden Jahren lernen, leiten, entscheiden und sich entfalten können sollen. Zum Welt-Mädchentag macht die Organisation jährlich darauf aufmerksam, dass es noch viel zu tun gibt, bis alle Mädchen und Frauen auf dieser Welt wirklich gleichberechtigt sind. So auch in diesem Jahr.

Takeover-Aktionen

Bei über 1.000 Takeover-Aktionen in mehr als 70 Ländern konnten Mädchen und Frauen auf der Welt wichtige Positionen in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft übernehmen. Gemeinsam mit Plan International machten sie mit der Aktion darauf aufmerksam, dass viele Mädchen und Frauen auf der Welt nicht in gesellschaftliche und politische Prozesse eingebunden sind - und darauf, dass sich das ändern muss. Durch die Takeover bekommen die Mädchen gleichzeitig eine Plattform, auf Themen Einfluss zu nehmen, die sie betreffen und ihnen wichtig sind.

In Deutschland übernahm die 21-Jährige Studentin Celina Kühl symbolisch die Geschäfte des Bundesfinanzministers und Vizekanzlers Olaf Scholz. Sie diskutierte mit dem Minister darüber, wie man Gleichberechtigung fördern und Jugendliche politisch mehr einbeziehen könne.

Auch in vielen anderen Ländern bekamen Mädchen die Gelegenheit, wichtige Aufgaben auszuüben. So übernahm die in Hamburg lebende, aus dem Irak geflüchtete 19-jährige Sandy in Genf den Twitter Account von George Okoth-Obbo, dem Beigeordneten Hochkommissar des UNHCR für „Humanitäre Einsätze“, und interviewte ihn.


Girls Get Equal

Zum Weltmädchentag startete Plan Internationals neue globale Kampagne für die Rechte von Mädchen: Girls Get Equal. Ziel dieser Kampagne ist, echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer zu erreichen: gleiche Chancen, gleiche Teilhabe, gleiche Möglichkeiten - überall auf der Welt, in allen Bereichen. Im Fokus stehen die Stärke, das Führungspotential und die Stimmen der Mädchen und Frauen selbst. Sie alle sollen selbstbestimmt leben und die Welt um sich herum mitgestalten können. In diesem Sinne geht Girls Get Equal einen Schritt weiter als die bisherige globale Kampagne für Mädchen, Because I am a Girl, die mit großem Erfolg beendet ist. Zum Welt-Mädchentag wurde Girls Get Equal in über 40 Ländern gestartet, darunter auch in Deutschland. Gemeinsam mit drei prominenten Plan-Botschafterinnen, dem Model Toni Garrn und den Schauspielerinnen Wolke Hegenbarth und Emilia Schüle, initiierte Plan International Deutschland zum Auftakt eine Social Media-Aktion, bei der alle mitmachen können.

Pinke Gebäude

Wie in den vergangenen Jahren, wurde es in Deutschland am 11. Oktober pink: In 30 Städten wurden zumeist auf Initiative der Aktionsgruppen von Plan International Deutschland rund 60 bekannte Gebäude, Denkmäler und Wahrzeichen in ganz Deutschland am Abend pink beleuchtet. So https://www.plan-aktionsgruppen.de/ strahlten dieses Jahr unter anderem das neue Rathaus am Marienplatz in München, der Berliner Funkturm, die Kunsthalle in Bremen, das RheinEnergieSTADION in Köln, das Kühlhaus der FRoSTA AG in Bremerhaven und das Regierungspräsidium in Darmstadt. Auch das Plan-Büro in Hamburg leuchtete pink. Außerdem fanden in vielen der beteiligten Städte zusätzlich zur Beleuchtung Veranstaltungen und Aktionen statt. Begleitend informierten die lokalen Plan-Aktionsgruppen über die Arbeit von Plan International.

Sportliche Unterstützung 

Sichtbare Zeichen für mehr Gleichberechtigung zeigten auch Plan-Partner aus dem Sport. Mädchen eröffneten europaweit am Welt-Mädchentag Handballspiele in der Spitzenliga VELUX EHF Champions League. Der deutsche Handballverein SG Flensburg-Handewitt machte beim Bundesliga Spiel gegen den TVB1898 Stuttgart mit einer Fan-Aktion auf Mädchenrechte aufmerksam. Mit gleichem Ziel wies der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) auf eine Reise der Vize-Europameisterin und Plan-Patin Gina Lückenkemper nach Ghana hin.

In der Bildergalerie kannst du dich durch die Fotos der diesjährigen Beleuchtungs- und Takeover-Aktionen klicken.


Interessant? Weitersagen: