Because I am a Girl

Plans globale Bewegung für Mädchen

Sie haben Fragen?

Alle Fragen rund um unsere globale Bewegung „Because I am a Girl“ beantwortet Ihnen gerne:

Frau Julia Engel

Because I am a Girl - Für die Rechte von Mädchen
© Wilton Castillo

Für die Rechte von Mädchen

Die UN-Kinderrechtskonvention legt fest, dass Mädchen und Jungen die gleichen Rechte haben. Doch wahre Gleichberechtigung und vor allem Chancengleichheit ist noch in keinem Land der Welt erreicht. Deshalb setzen wir uns seit 2003 in Deutschland speziell für Mädchen ein. 2012 startete Because I am a Girl, die weltweite Kampagne aller Plan-Länder für die Rechte von Mädchen. Im Fokus: Gute Bildung als Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Because I am a Girl ist mittlerweile mit großem Erfolg beendet. Denn wir gehen in unserem Engagement für Mädchen und Gleichberechtigung noch einen Schritt weiter: Unsere aktuelle Kampagne Girls Get Equal hat zum Ziel, die Normen und Strukturen, die Diskriminierung zugrunde liegen, zu verändern. 

Wie alles begann

In den Neunziger Jahren reiste Schauspielerin Senta Berger gemeinsam mit der damaligen Plan-Deutschland-Geschäftsführerin Marianne Raven durch Nepal. Sie trafen ein verwahrlost wirkendes Mädchen und ihren viel besser gekleideten und genährten Bruder - und fragten die Mutter, warum sie ihre Tochter so viel schlechter behandele als ihren Sohn. Die Antwort: „Because she is a girl“, auf Deutsch: Weil sie ein Mädchen ist. Senta Berger sagte Plan: „Ich weigere mich, diese himmelschreienden Ungerechtigkeiten weiter hinzunehmen - wir müssen etwas unternehmen.“ 

Weltweites Engagement - Bildung stärkt Mädchen!

Plan International Deutschland hat etwas unternommen und setzt sich seit 2003 besonders für Mädchen ein. Mit der 2012 weltweit gestarteten Kampagne Because I am a Girl haben wir uns speziell für die Bildung von Mädchen stark gemacht. Sie sollten mindestens neun Jahre zur Schule gehen können oder eine vergleichbare Bildung erhalten. 

Seit 2012 konnten wir durch unsere Projektarbeit das Leben von nahezu fünf Millionen Mädchen direkt verbessern. Von unserem koordinierten Ansatz, Gleichberechtigung zu fördern, haben indirekt rund 43 Millionen Mädchen und auch Jungen profitiert. Durch unsere politische Arbeit haben wir unter anderem erreicht, dass die Staaten Malawi und Guatemala das offizielle Heiratsalter von 16 auf 18 Jahre herauf setzten. Im Finanzjahr 2015 setzte Plan International unter dem Dach von Because I am a Girl weltweit 583 Programme und Projekte um, die Mädchen stärken und fördern.

Zeichen setzen - überall auf der Welt

Zu den größten Erfolgen, die wir mit Because I am a Girl errungen haben, zählt der Welt-Mädchentag: Ende 2011 ernannten die Vereinten Nationen den 11. Oktober zum „International Day of the Girl Child“, zum Welt-Mädchentag. Dies geht auf eine Initiative von Because I am a Girl und Plan International zurück. In Deutschland stimmte auch der Bundestag 2011 fraktionsübergreifend für die Einrichtung eines solchen weltweiten UN-Tages. 

Der Welt-Mädchentag ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung und ist der zentrale Aktionstag für Plans Aktivitäten für die Rechte von Mädchen. Seit dem globalen Kampagnenstart 2012 setzt Plan International jedes Jahr zum 11. Oktober ein leuchtendes Zeichen und strahlt Gebäude, Objekte und Wahrzeichen in kräftigen Pink an. Plan International Deutschland ist weltweit das erfolgreichste Büro im internationalen Verbund: 2017 strahlten über 60 Objekte und Gebäude in 34 Städten pink. Dazu kamen Objekte in Österreich und Luxemburg - so viele wie noch nie seit Beginn der Aktion. 

Um klarzumachen, dass Mädchen und junge Frauen noch viel zu oft unsichtbar bleiben, haben wir zum Welt-Mädchentag 2016 erstmals die globale so genannte „Girls Takeover“-Aktion initiiert: Mädchen und junge Frauen übernehmen Schlüsselpositionen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und werden so zu Entscheidungsträgerinnen. 

Beide Aktionen sind einzigartig und unterstreichen unser nun bereits jahrzehntelanges Engagement dafür, dass Mädchen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Gleichberechtigung - auch in Zukunft

Durch unsere Arbeit wissen wir: Die ganze Gesellschaft profitiert davon, wenn wir Mädchen und Frauen stärken. Deshalb sind die Ziele und Werte unserer Kampagne Because I am a Girl längst elementarer Bestandteil unserer Arbeit - und die Kampagne ist deswegen mit großem Erfolg beendet. Ihre Werte spiegeln sich wieder in unserer internationalen Vision: Wir machen uns stark für eine Welt, in der die Rechte der Kinder geachtet werden und Mädchen gleichberechtigt sind. Das Ziel ist, dass 100 Millionen Mädchen lernen, leiten, entscheiden und sich entfalten.

Den Rahmen dafür bilden die neuen Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), die 2015 verabschiedet wurden. Sie geben der Staatengemeinschaft den Auftrag, unter anderem die Geschlechtergerechtigkeit voranzutreiben und die Rechte von Mädchen und Frauen durch Gesetze und Programme weiter zu stärken.

Gleichberechtigung - einen Schritt weiter

Da wahre Gleichberechtigung aber bislang noch in keinem Land der Welt erreicht ist, gehen wir mit unserer aktuellen Kampagne Girls Get Equal noch einen Schritt weiter. Die stellt nicht mehr die Barrieren in den Mittelpunkt, mit denen Mädchen und Frauen weltweit konfrontiert sind. Girls Get Equal stellt die Mädchen und Frauen selbst in den Fokus - ihre Stimmen, ihre Stärke, ihr Führungspotential. 

Unsere Arbeit für Gleichberechtigung

Der Mädchen-Fonds finanziert Projekte zur Förderung gleicher Chancen und Rechte für Mädchen und Jungen. © Plan/Kathrin Hartkopf
Der Mädchen-Fonds

Durch den Mädchen-Fonds finanzieren wir Projekte, die insbesondere Mädchen stärken und schützen sollen: damit Mädchen und Jungen gleichberechtigt...

Mehr zum Mädchen-Fonds
Ein Schulabschluss bietet Mädchen in Guatemala neue Zukunftsperspektiven. © Plan
Tele-Unterricht in Guatemala

Plan International bringt Lernstoff für weiterführende Schulen in besonders entlegene Gebiete Guatemalas: mit Tele-Unterricht.

Tele-Unterricht in Guatemala
Besonders für Mädchen ist das Leben in den Großstädten gefährlich.
Sichere Städte für Mädchen

In den drei Metropolen Delhi, Hanoi und Kampala hat Plan International das “Urban Programme - Sichere Städte für Mädchen und Frauen” ins Leben...

Sichere Städte
Plan Deutschland Because I am a Girl Mädchentag
Welt-Mädchentag

Wir erreichten bei den Vereinten Nationen die Anerkennung eines eigenen UN-Tages speziell für Mädchen. Warum der 11. Oktober so wichtig ist?

Weiterlesen
Unterstützerinnen

Viele Frauen machen sich gemeinsam mit uns für die Rechte von Mädchen stark, darunter Senta Berger, Toni Garrn, Marion Kracht und Wolke Hegenbarth.

Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: