Stratec

Die STRATEC Biomedical AG - vielseitiges Engagement für Plan

Die STRATEC Biomedical AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das in der Entwicklung und Herstellung von Analysensystemen und Automatisierungslösungen insbesondere im Bereich der In-vitro-Diagnostik und Forschung tätig ist.

Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln sind seit der Gründung der STRATEC Biomedical AG ein bedeutendes Thema. Aus diesem Grund engagiert sich das mittelständische Unternehmen bereits seit 2012 auf vielseitige Weise auch für die Arbeit von Plan und hat mehrere Plan-Projekte finanziell unterstützt. Der Vorstandsvorsitzende von STRATEC, Marcus Wolfinger, äußert sich zur Kooperation mit Plan wie folgt: „Die positiven Eindrücke und Erfahrungen unserer Zusammenarbeit mit Plan International sind nicht nur auf Unternehmensebene sondern auch durch langjährige private Patenschaften von Kollegen und Mitarbeitern geprägt. Angefangen bei der hohen Transparenz, über die nachhaltige Aufbauarbeit bei Familien und Kommunen in den ärmsten Regionen der Welt bis hin zu den gezielten Maßnahmen in Krisenregionen, haben uns die bisherigen Hilfsprojekte sowie deren Umsetzung immer wieder überzeugt. Wir sehen Plan International daher als idealen Partner, um weltweit sinnvoll und gezielt zu helfen.“

Unterstützung der Plan-Nothilfe

Durch Spenden an den Plan-Nothilfe-Fonds sowie durch finanzielle Unterstützung des Nothilfeprojektes nach dem Taifun Haiyan in den Philippinen konnte bereits vielen Menschen durch die Soforthilfe nach Naturkatastrophen geholfen werden.

Engagement im Kampf gegen HIV/Aids

Auch den Kampf gegen HIV/Aids unterstützte STRATEC bereits durch die Förderung verschiedener Plan-Projekte. So wurden mit Hilfe von STRATEC im Jahr 2013 bei werdenden Müttern in Uganda 600 HIV-Tests durchgeführt. Mit einem HIV-Test kann rasch bestimmt werden, ob die Schwangere eine medikamentöse Behandlung benötigt. Diese Behandlung reduziert das Ansteckungsrisiko für das Neugeborene erheblich.

Schutz der Kamalari Mädchen, Nepal

Die Spende für das Plan-Projekt „Schutz der Kamalari-Mädchen“ in Nepal wurde mit einer Spenden-Aktion der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Fußball-WM 2014 verbunden. Im Anschluss wurde der gesammelte Betrag durch das Unternehmen noch verdoppelt. Ziel des Projektes „Schutz der Kamalari-Mädchen“ ist es, die Mädchen aus ihrem, einer Leibeigenschaft gleichenden Arbeitsverhältnis zu befreien und sie auf ihrem Weg zurück in die Normalität zu unterstützen. So werden ehemalige Kamalari-Mädchen durch Förderkurse darauf vorbereitet, in die staatlichen Schulen zurückzukehren. Für die älteren Mädchen werden berufsvorbereitende Seminare und Hilfe beim Einstieg in den Beruf angeboten. Erwachsene ehemalige Kamalari erhalten durch Spargruppen und Mikrokredite die Möglichkeit, sich eine eigene Existenz aufzubauen.

Finanzierung des Baus eines Kindergartens in Ruanda

Zu Weihnachten 2014 hat STRATEC zudem den Bau eines Kindergartens in Ruanda finanziert. Der Kindergarten ist Teil eines sogenannten ECCD-Zentrums (Early Childhood Care and Development). Die dabei gebauten Kindergärten sind ein Beispiel für „Social Architecture“, die sich in die traditionelle Dorfstruktur harmonisch einfügt. An den Baumaßnahmen sind die Gemeindemitglieder beteiligt. Auf diese Weise entsteht eine gemeinsame Verantwortung für die Kindergärten, für deren Nutzung und die Pflege der Einrichtungen. Die Kindergartengebäude orientieren sich an der traditionellen Architektur und sind mit Spielgeräten kindgerecht gestaltet.

Interessant? Weitersagen: