Pritt

Pritt/Henkel - Engagement für bessere Schulen in Brasilien

Bereits 1969 erfand Henkel den ersten herausdrehbaren Klebestift. Heute steckt der Pritt-Stift in fast jedem Schulmäppchen. Die Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung – dieses Ziel ist schon seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Henkel. Vor diesem Hintergrund setzt sich das Düsseldorfer Unternehmen mit seiner Marke Pritt, finanziert durch die Fritz Henkel Stiftung, gemeinsam mit Plan International Deutschland für eine Verbesserung der Situation von Schulkindern in Brasilien ein. Um dies zu erreichen, wurde ein Projekt zum Bau und zur Renovierung zweier ländlicher Schulen im Nordosten Brasiliens initiiert.

Die meisten Schulen im besonders armen Nordosten Brasiliens sind nur provisorisch gebaut oder renovierungsbedürftig. Mangelnde Lernanreize, fehlende Schultoiletten, zu wenig Platz und Unterricht in großer Hitze erschweren langfristig den Lernprozess der Kinder. Zugleich sinkt auch die Motivation der Eltern, ihr Kind auf eine Schule zu schicken. Ziel des Projektes ist es, die Lernsituation der Mädchen und Jungen an zwei Schulen maßgeblich zu verbessern und den Kindern ein Lernumfeld zu bieten, in dem sie sich wohl und sicher fühlen. Denn eine gute schulische Ausbildung in einem angemessenen Lernumfeld unterstützt Kinder darin, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Das im Sommer 2015 startende Projekt setzt an zwei Ebenen an: Zum einen wird der bauliche Zustand der Schulen verbessert und sie werden mit neuem Mobiliar ausgestattet. Zum anderen vertiefen die Lehrkräfte in Schulungen ihre pädagogischen Fähigkeiten und die Schülerinnen und Schüler lernen ihre Rechte besser kennen, darunter das Recht auf Bildung, Schutz und auf ein gesundes Aufwachsen. Gleichzeitig rufen Pritt und Plan einen Bastelwettbewerb an europäischen Schulen aus. Der Startschuss fällt in Spanien. In diesem Rahmen sollen die Schülerinnen und Schüler für die Situation ihrer Altersgenossen in Brasilien sensibilisiert werden.

„Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind tief verankert in unseren Werten“, sagt Susanne Cornelius, Corporate Vice President im Geschäftsfeld Klebstoffe für Konsumenten, Handwerk und Bau zu den Beweggründen für das Engagement von Henkel. „Unsere Marke Pritt, mit der Zielgruppe Kinder, ist ideal geeignet, das Projekt von Plan International zur Verbesserung der Lernsituation für Kinder in Brasilien zu unterstützen. Wir haben einen Bastelwettbewerb unter dem Motto ‚Kinder für Kinder‘ initiiert, um Kinder quasi spielerisch an das Thema Chancengleichheit heranzuführen. Wir fragen die Kinder an europäischen Schulen, was sie sich für ihre Altersgenossen in Brasilien, die unter schlechteren Bedingungen lernen müssen, wünschen würden. Das ist die größte Motivation ihr Bestes zu geben.“

Henkel ist mit weltweit bekannten Marken führender Anbieter im Konsumenten- und im Industriegeschäft und in drei Geschäftsfeldern tätig: Laundry & Home Care (Wasch-/Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies ist ein weltweit führender Lösungsanbieter für Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen sowohl im Industriegeschäft als auch für Konsumenten, Handwerk und Bau. Hier zählt Pritt zu einer der bekanntesten Marken.

Mehr Informationen zum Wettbewerb in Spanien erhalten Sie hier.
Mehr Informationen zum Engagement von Henkel erhalten Sie hier.
Mehr Informationen zur Kooperation mit Pritt finden Sie No linkhandler TypoScript configuration found for key news...

Interessant? Weitersagen: